Die Sch’tis in Paris - Eine Familie auf Abwegen

    Aus Film-Lexikon.de

    14684 plakat.jpg

    Das angesagte Architektenpaar Valentin D. (Dany Boon) und Constance Brandt (Laurence Arné) bereitet die Eröffnung ihrer Retrospektive im Pariser Museum für Moderne Kunst vor. Was niemand weiß: Valentin hat der Pariser Gesellschaft und sogar seinem Schwiegervater und Hauptinvestor (François Berléand) seine Sch’ti-Herkunft aus dem Arbeitermilieu verschwiegen und gibt sich als Waise aus.

    Doch als Valentins Bruder (Guy Lecluyse) zusammen mit seiner Frau (Valérie Bonneton) und Mutter (Line Renaud) überraschend nach Paris reisen, treffen nicht nur zwei völlig gegensätzliche Welten aufeinander, sondern sein großes Geheimnis droht zu platzen und publik zu werden. Und es kommt noch schlimmer: Nach einem Unfall verliert Valentin sein Gedächtnis und spricht nur noch Sch’ti…




    Filmstab

    Regie Dany Boon
    Drehbuch Dany Boon, Sarah Kaminsky
    Kamera Denis Rouden
    Schnitt Élodie Codaccioni
    Musik Maxime Despres
    Produktion Bruno Morin, Jérôme Seydoux, Eric Hubert

    Darsteller

    Vincent Dany Boon
    Constance Laurence Arne
    Gustave Guy Lecluyse
    Valentins Mutter Line Renaud
    Louloute Valérie Bonneton
    Schwiegervater François Berléand
    Vater Pierre Richard

    Kritiken

    www.filmstarts.de Antje Wessels: „Die Sch’tis in Paris – Eine Familie auf Abwegen“ hat inhaltlich nichts mit dem Superhit „Willkommen bei den Sch’tis“ zu tun und mit diesem nur den Sprachwitz gemein. Das ist zeitweise immer noch ziemlich lustig, doch in der Umgebung dieser 08/15-Gedächtnisverlustgeschichte kommt er kaum einmal richtig zur Geltung.

    www.film-rezensionen.de Oliver Armknecht: Hey, die Sch’tis sind wieder da! Nicht so ganz. Auch wenn Danny Boon mit ähnlichen Themen spielt und natürlich wieder die Hauptrolle übernimmt, eine Fortsetzung des Megaerfolgs ist seine neue Komödie nicht. Und auch nicht annähernd so gut. Von einer inhaltlichen Wendung einmal abgesehen ist das durch und durch gewöhnliche „Die Sch’tis in Paris“ frei von Überraschung, zu oft auch frei von wirklichem Witz.


    Wertungen

    3.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original La Ch’tite famille
    Jahr/Land 2017 / Frankreich
    Genre Komödie
    Film-Verleih Concorde Film
    Laufzeit 107 Minuten
    Kinostart 22. März 2018