Die Klavierspielerin

    Aus Film-Lexikon.de

    Erika Kohut gibt Klavierunterricht am Konservatorium in Wien. Sie ist Anfang vierzig. Sie lebt mit ihrer streng kontrollierenden Mutter zusammen. Manchmal flieht sie. Dann besucht sie Pornokinos oder Peepshows. Sexualität erlebt sie als Voyeuristin. Ihr Leben spielt sich nicht in der Welt der anderen ab. Bis eines Tages einer ihrer Studenten sich in den Kopf setzt, sie zu verführen ...



    Filmstab

    Regie Michael Haneke
    Drehbuch Michael Haneke
    Vorlage Elfriede Jelinek
    Kamera Christian Berger
    Schnitt Monika Willi, Nadine Muse
    Musik Guillaume Sciama
    Produktion Michael Katz, Yvon Crenn (MK2)

    Darsteller

    Erika Kohut Isabelle Huppert
    Walter Klemmer Benoît Magimel
    Die Mutter Annie Girardot
    Anna Schober Anna Sigalevitch
    Frau Schober Susanne Lothar
    Dr. Blonskij Udo Samel

    Kritiken

    Cinema 2001-10: Haneke gelingt es, mit nüchternen, kargen Bildern eine Welt der Obsession und Verletzlichkeit aufzuzeigen, die sich unter die Haut frisst. Eine schmerzhafte Piano-Stunde, die man nicht vergisst.


    Wertungen

    4 Sterne
    10 Bewertungen
    Original La Pianiste
    Jahr/Land 2001 / Frankreich, Österreich
    Genre Drama
    Film-Verleih Concorde Filmverleih GmbH
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 11. Oktober 2001