Die Karte meiner Träume

    Aus Film-Lexikon.de

    13909 plakat.jpg

    T.S. Spivet ist hochbegabt, ein talentierter Zeichner und begeistert sich leidenschaftlich für die Wissenschaft. Mit seinen Geschwistern und Eltern, die unterschiedlicher nicht sein könnten, lebt er auf einer abgelegenen Ranch im ländlichen Montana.

    Als er vom berühmten Smithsonian Museum unerwartet nach Washington D.C. eingeladen wird, um den prestigeträchtigen Baird-Preis entgegenzunehmen, macht er sich nachts heimlich auf den Weg in die weit entfernte Hauptstadt. Seiner Familie hinterlässt er nur eine simple Notiz.

    An Board eines Güterzugs fährt er als blinder Passagier quer durch die USA und erlebt dabei so manches Abenteuer. In Washington ahnt allerdings niemand, dass der Preisträger erst 10 Jahre alt ist – und noch dazu ein tragisches Geheimnis hütet.




    Filmstab

    Regie Jean-Pierre Jeunet
    Drehbuch Jean-Pierre Jeunet, Guillaume Laurant
    Kamera Thomas Hardmeier
    Schnitt Hervé Schneid
    Musik Denis Sanacore
    Produktion Gilles Legrand, Frédéric Brillion, Jean-Pierre Jeunet

    Darsteller

    T.S. Spivet Kyle Catlett
    Dr. Clair Helena Bonham Carter
    Giant Hobo Robert Maillet
    Vater Callum Keith Rennie
    G.H. Jibsen Judy Davis
    Gracie Niamh Wilson
    Ricky Julian Richings
    Two Clouds Dominique Pinon

    Kritiken

    www.programmkino.de Caren Pfeil: Ein wunderbarer Film für neugierige Erwachsene, und auch für Familien mit größeren Kindern ein ganz sicher anregendes gemeinsames Erlebnis.

    www.getidan.de Peter Claus: Sicher ist es für Jeunet nicht einfach, mit dem Fluch des „Amélie“-Ruhms zurecht zu kommen. Doch er fordert mit seinem neuen Film den Vergleich geradezu heraus. Es fällt auf, dass es dieses Mal mehr melancholische Momente gibt, mehr Trauriges. Doch es fällt genauso auf, dass der einfallsreiche Regisseur seinem Hang zum Süßlichen erheblich zu stark nachgegeben hat.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Jean-Pierre Jeunet erzählt in seinem 3D-Familienfilm „Die Karte meiner Träume“ in fantastischen 3D-Bildern und mit viel schrägem Charme ein wundervoll-schwärmerisches Abenteuer-Drama mit magischem Touch.


    Wertungen

    4.8 Sterne
    4 Bewertungen
    Original The Young and Prodigious T.S. Spivet
    Jahr/Land 2013 / Frankreich, Kanada
    Genre Drama / Abenteuer
    Film-Verleih DCM Filmverleih
    Laufzeit 105 Minuten
    Kinostart 10. Juli 2014