Die Jahreszeit des Glücks

    Aus Film-Lexikon.de

    11795 poster.jpg

    Bewegend, tragikomisch und liebevoll ist die Geschichte von Monika und Toník, die erfahren, wie man durch die Liebe einen Funken Glück erhaschen kann. Monika und Toník wohnen in einer kleinen tschechischen Industriestadt am Rande der Kohlefabrik, durch Toníks Dach laufen Regenbäche in das Wohnzimmer. Monikas Nachbarin Dascha hat zwei Kinder, einen verheirateten Liebhaber und eine abgelebte Wohnung. Wider Willen springt Monika als Ersatzmutter ein.

    Toník hilft ihr, ist er doch schon seit langem heimlich in Monika verliebt. Das Dach wird repariert, die Ziegen bekommen einen neuen Stall, die Kinder eine Geburtstagsfeier. Die Eltern glauben nicht so recht an das Glück, vor allem nicht mehr, dass es hierher kommen könnte. Toník und vor allem Moni träumen auch von einer Zukunft anderswo. So erkennen sie das Glück beinahe nicht und müssen ihm am Ende hinterherlaufen, diesmal wissend, wonach sie suchen.



    Filmstab

    Regie Bohdan Sláma
    Drehbuch Bohdan Sláma
    Kamera Diviö Marek
    Schnitt Jan Danhel
    Musik Leonid Soybelman
    Produktion Pavel Strnad, Viktor Schwarz

    Darsteller

    Jára Marek Daniel
    Toník Pavel Liska
    Monika Tatiana Vilhelmová
    Dasha Anna Geislerová
    Soucek Bolek Polívka
    Soucková Simona Stasová
    Toníks Vater Martin Huba
    Toníks Tante Zuzana Kronerová

    Kritiken

    film-dienst 8/2006: Pessimistisches, in kühlen Grau-Grün-Tönen und mit beweglicher Kamera fast aufdringlich veristisch gefilmtes Sozialdrama um die Schwierigkeiten der Glückssuche in einer maroden Gesellschaft.


    Wertungen

    5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Št?stí
    Jahr/Land 2005 / Tschechien, Deutschland
    Genre Tragikomödie
    Film-Verleih NEUE VISIONEN Filmverleih GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 100 Minuten
    Kinostart 20. April 2006