Die Hand an der Wiege

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Curtis Hanson
    Drehbuch Amanda Silver
    Kamera Robert Elswit
    Schnitt John F. Link
    Musik Graeme Revell
    Produktion David Madden für Hollywood Pictures

    Darsteller

    Peyton Flanders Rebecca De Mornay
    Claire Bartel Annabella Sciorra
    Michael Barton Matt McCoy
    Solomon Sarah Hudson
    Marlene Julianne Moore
    Madeline Zima
    John De Lancie
    Kevin Skousen
    Mitchell Laurance
    Justin Zaremby

    Kritiken

    Frankfurter Neue Presse: "Die Hand an der Wiege" erscheint als ein erstklassiger Thriller, der weitgehend ohne Blut und Gewalt auskommt. ... Hübsch anzusehen, wie die blonde Rebecca de Mornay mit allen Tricks versucht, als Hausmädchen die Herrschaft und Kontrolle über die Familie zu gewinnen.

    Prisma: Regisseur Curtis Hanson gelang mit "Die Hand an der Wiege" ein hochkarätiger Psycho-Thriller, dessen Spannung sich bis zum explosiven Schluß ständig steigert. Hanson gelang dies auch ohne grelle Effekte, vielmehr lebt die Spannung vom Informationsvorsprung des Zuschauers, der im Gegensatz zu den handelnden Personen weiß, wer da als Racheengel sein tödliches Treiben beginnt. Dabei spielt Rebecca de Mornay das mordlustige Kindermädchen mit solch aufreizender Liebenswürdigkeit, daß dem gebannten Zuschauer manchmal fast der Atem stockt.

    TV Spielfilm: Teilweise vorhersehbar, gewinnt Curtis Hansons Thriller vor allem durch Rebecca de Mornays eisige Präsenz. Ein Horror für junge Eltern.


    Wertungen

    3 Sterne
    2 Bewertungen
    Original The Hand That Rocks The Cradle
    Jahr/Land 1991 / USA
    Genre Psychothriller
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 110 Minuten
    Kinostart 02. Juli 1992