Die Drei ???: Das verfluchte Schloss

    Aus Film-Lexikon.de

    Jedes Jahr wird Justus von seiner schlimmsten Erinnerung eingeholt: dem mysteriösen Tod seiner Eltern vor einigen Jahren - exakt an seinem Geburtstag. Und genau der ist heute wieder! Klar, dass Justus' Detektivfreunde Peter und Bob längst einen Plan geschmiedet haben, um ihren Kumpel aufzuheitern. Und was wäre da passender als eine Überraschungsparty im Haus von Justus' Onkel Titus?

    Der Plan funktioniert und Justus kommt auf andere Gedanken. Doch dann ertappen die Freunde einen merkwürdigen Clown dabei, wie er in Onkel Titus Büro einbricht und flieht ...



    Filmstab

    Regie Florian Baxmeyer
    Drehbuch Philip Lazebnik
    Vorlage nach der Buchreihe "Die drei ???"
    Kamera Peter Joachim Krause
    Musik Annette Focks
    Produktion Sytze Van Der Laan, Malte Grunert

    Darsteller

    Justus Jonas Chancellor Miller
    Peter Shaw Nick Price
    Bob Andrews Cameron Monaghan
    Caroline Annette Kemp
    Sheriff Hanson Jonathan Pienaar
    Victor Hugenay James Faulkner
    Justus Vater Axel Milberg
    Justus Mutter Julia Bremermann

    Kritiken

    filmstarts.de: Dank einer Extraportion Humor ist „Die drei ??? – Das verfluchte Schloss“ eine klare Steigerung gegenüber dem Vorgänger. Doch genau wie „Das Geheimnis der Geisterinsel“ richtet sich auch der zweite Teil an ein jüngeres Zielpublikum als die kultige Hörspielreihe. Das zeigt auch die eher gewöhnungsbedürftige Rap-Interpretation des klassischen „???“-Themas von „Das Bo“, die im Abspann zu hören ist.

    kino.de: Endlich sorgen die beliebten Detektive auf der Kinoleinwand wieder für spannende und durchaus gruselige Unterhaltung. Der zweite Kinofilm zur berühmten Hörspielreihe setzt auf ein bewährtes Team vor und hinter der Kamera, das für eine attraktive Mischung aus Abenteuer und Mystery sorgt.


    Wertungen

    3.6 Sterne
    5 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2008 / Deutschland, Großbritannien
    Genre Kinderfilm
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 97 Minuten
    Kinostart 19. März 2009