Die Dämonischen

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Don Siegel
    Drehbuch Daniel Mainwaring
    Vorlage Jack Finney
    Kamera Ellsworth Fredricks

    Darsteller

    Dr. Miles Bennell Kevin McCarthy
    Becky Dana Wynter
    Dr. Kaufman Larry Gates
    Jean Willes
    King Donovan
    Carolyn Jones

    Kritiken

    Dirk Jasper: Don Siegels Horrorfilm gehört heute zu den Klassikern des Genres. Subtil gießt er den Schrecken in die Adern der Zuschauer. Der Regisseur verzichtet dabei auf optisch spektakuläre Effekte und erzeugt mit psychologischen Methoden Gänsehaut. Das Vertraute, Bekannte der nächsten Umgebung ist unter Umständen um ein Vielfaches grauenvoller als Monster und abnorme Phantasiewesen, die in fremden Welten hausen - nach diesem Prinzip funktioniert "Die Dämonischen". Wenn eine leise Veränderung in der Umwelt des Protagonisten, die der unseren ähnlich ist, den Schrecken erzeugt, überträgt sich auch das Grauen des Helden auf uns. Wohl gerade deshalb hat Peter Bogdanovich diesen legendären Klassiker des internationalen renommierten Hollywoodregisseurs Don Siegel ("Coogans großer Bluff", "Dirty Harry"), der auch von Chabrol, Truffaut und Godard hochgeschätzt wurde, als den besten und schreckerregendsten Science Fiction-Film bezeichnet. Stärker als die teueren und aufwendigen Produktionen registrierten die mit geringem Budget ausgestatteten "B-Pictures", zu denen "Die Dämonischen" zählt, gesellschaftliche Ängste und Veränderungen; hier die Furcht vor einer entfremdeten, von Gefühlskälte und zwischenmenschlicher Beziehungslosigkeit bestimmten Umwelt. Die aufwendige Neuverfilmung von 1978 (Regie: Philip Kaufman), die gleichzeitig eine Hommage an das Original ist, erreicht dessen subtile Wirkung nicht. Regisseur Don Siegel, der im April 1991 gestorben ist, hat mit "Die Dämonischen" ein Anthologiestück des klassischen Hollywoodspannungskinos vorgelegt.