Die Croods

    Aus Film-Lexikon.de

    13607 plakat.jpg

    Die Croods sind die letzten Überlebenden der prähistorischen Ära und befinden sich in einer Zeit, in der Mutter Natur noch viel mit Artenvielfalt und Entstehung experimentierte. Nachdem die vertraute und schützende Höhle der Familie komplett zerstört wurde, müssen sich die Croods gemeinsam auf eine große Reise begeben. Sie stürzen sich in eine abenteuerlich Suche nach einem neuen Zuhause in einer Welt voller außergewöhnlicher Pflanzen, Tiere und Orte. Auf ihrem Weg, die Herausforderungen der Reise zu meistern, begegnen Stammesoberhaupt Grug und seine Familie einem Fremden. Der Unbekannte ist ein einfallsreicher, junger Nomade namens Guy, der sich zu allem Überfluss auch noch in Grugs aufgeweckte, eigensinnige Tochter Eep verliebt. Schlussendlich schaffen es die Croods sich auf das Abenteuer einzulassen, überwinden ihre Angst vor der Außerwelt und merken, dass sie alles haben, was man zum Überleben braucht – einander.




    Filmstab

    Regie Kirk DeMicco, Chris Sanders
    Drehbuch Chris Sanders, Kirk DeMicco
    Kamera Yong Duk Jhun
    Schnitt Eric Dapkewicz, Darren T. Holmes
    Musik Alan Silvestri
    Produktion Kristine Belson, Jane Hartwell

    Darsteller

    Grug Nicolas Cage
    Guy Ryan Reynolds
    Eep Emma Stone
    Ugga Catherine Keener
    Thunk Clark Duke
    Gran Cloris Leachman

    Kritiken

    www.filmstarts.de: Christoph Petersen: Mit seinen fulminanten Action-Sequenzen, seinen abgefahrenen Figuren-Designs, seinem trockenen Humor und überhaupt seinen Unmengen an kreativen Einfällen entpuppt sich „Die Croods" als extrem kurzweilige Familienunterhaltung und Mitternachtskino mit beträchtlichem Kultpotential in einem.

    www.critic.de: Nino Klingler: 3D-Animation, Action, Abenteuer, Liebe, brave Moral: The Croods hat alles, was Familienunterhaltung heutzutage braucht. Aber leider auch nicht mehr.

    www.tagesspiegel.de: Christian Schröder: Als Familienfilm operiert „Die Croods“ auf zwei Ebenen. Die Action ist rasant und erinnert mitunter an die „Ice Age“-Serie, der Witz setzt Widerhaken... Schwer vorstellbar, dass in diesem Jahr noch ein besserer Animationsfilm in die Kinos kommen wird.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2013 Bester animierter Spielfilm Chris Sanders, Kirk DeMicco and Kristine Belson