Der große Trip - Wild

    Aus Film-Lexikon.de

    14017 plakat.jpg

    DER GROSSE TRIP - WILD ist die wahre Geschichte eines außergewöhnlichen Abenteuers: Nach Jahren des ziellosen Umhertreibens, einer Heroinsucht und dem Ende ihrer Ehe, trifft Cheryl Strayed (Reese Witherspoon) eine wagemutige Entscheidung. Verfolgt von Erinnerungen an ihre Mutter Bobbi (Laura Dern) und ohne jegliche Wandererfahrung begibt sie sich völlig allein auf einen Trip der Extreme.

    Drei Monate lang kämpft sie sich fast zweitausend Kilometer über die Höhenzüge des Pacific Crest Trail an der US-Westküste von Südkalifornien bis in den Norden Oregons. Eindringlich, kraftvoll und visuell beeindruckend zeigt DER GROSSE TRIP - WILD die Gefahren, Schrecken und Freuden dieses kräftezehrenden Fußmarsches, der sie Schweiß, Blut und Nerven kostet, aber gleichzeitig stärker macht und letztlich heilt.




    Filmstab

    Regie Jean-Marc Vallée
    Drehbuch Nick Hornby, Cheryl Strayed
    Kamera Yves Bélanger
    Schnitt Martin Pensa, Jean-Marc Vallée
    Musik Susan Jacobs
    Produktion Reese Witherspoon, Bruna Papandrea, Bill Pohlad

    Darsteller

    Cheryl Strayed Reese Witherspoon
    Bobbi Laura Dern
    Paul Thomas Sadoski
    Aimie Gaby Hoffmann
    Jonathan Michiel Huisman
    Frank W. Earl Brown
    Greg Kevin Rankin
    Ranger Brian Van Holt

    Kritiken

    www.spiegel.de Hannah Pilarczyk: In "Der große Trip - Wild" begibt sich Reese Witherspoon auf eine monatelange Wandertour, um Trauer, Drogenprobleme und Scheidung zu überwinden. Kein Erbauungskino, sondern Porträt einer Frau, die ebenso wild im Denken wie im Leben ist.

    www.critic.de Till Kadritzke: Selbstfindung ohne Ergebnis: Aus Cheryl Strayeds Bestseller-Bericht über eine extreme Wanderung nach extremem Schicksalsschlag ist ein überraschend unextremer Film geworden.

    www.programmkino.de Dieter Oßwald: Wie in „Dallas Buyers Club“ erweist sich der Kanadier Jean-Marc Vallée als Regisseur mit gutem Gespür für seine Figuren und den richtigen erzählerischen Rhythmus. Die imposante Wildnis bietet eine visuelle Steilvorlage, die „Dallas Club“-Kameramann Yves Bélanger elegant in poetische Bilderbögen umsetzt ohne in Postkarten-Ästhetik zu verfallen.


    Wertungen

    4.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Original Wild
    Jahr/Land 2014 / USA
    Genre Abenteuer / Drama / Biografie
    Film-Verleih 20th Century Fox
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 116 Minuten
    Kinostart 15. Januar 2015