Der dunkle Turm

    Aus Film-Lexikon.de

    14570 plakat.jpg

    Revolvermann Roland Deschain (Idris Elba) ist der letzte seiner Art und gefangen in einem ewigen Kampf mit Walter O’Dim, auch bekannt als der Mann in Schwarz (Matthew Mcconaughey).

    Roland ist fest entschlossen, ihn daran zu hindern, den Dunklen Turm zu Fall zu bringen, der das ganze Universum zusammenhält. Das Schicksal aller Welten steht auf dem Spiel, als das Gute und das Böse in einer ultimativen Schlacht aufeinanderprallen. Denn Roland ist der Einzige, der den Dunklen Turm vor dem Mann in Schwarz verteidigen kann.





    Filmstab

    Regie Nikolaj Arcel
    Drehbuch Nikolaj Arcel, Akiva Goldsman, Anders Thomas Jensen, Jeff Pinkner
    Kamera Rasmus Videbæk
    Schnitt Alan Edward Bell
    Musik Tom „Junkie XL“ Holkenborg
    Produktion Akiva Goldsman, Brian Grazer, Ron Howard, Stephen King

    Darsteller

    Roland Deschain / Der Revolvermann Idris Elba
    Walter / Der Mann in Schwarz Matthew McConaughey
    Jake Chambers Tom Taylor
    Sayre Jackie Earle Haley
    Arra Champignon Claudia Kim
    Tirana Abbey Lee
    Pimli Fran Kranz
    Laurie Chambers Katheryn Winnick
    Steven Deschain Dennis Haysbert
    Lucas Hanson Nicholas Hamilton

    Kritiken

    wwww.filmstarts.de Björn Becher: Vor allem, wenn Idris Elba Hot Dogs und Cola für sich entdeckt oder sich Matthew McConaughey in der diabolischen Niedertracht des Mannes in Schwarz suhlt, ist „Der dunkle Turm“ eine ziemlich spaßige Sache. Aber insgesamt kommt beim Zuschauer die pure Epik der dimensionsumspannenden Fantasy-Welt kaum an, stattdessen bleibt es bei mehr oder weniger für sich alleinstehenden Einzelszenen.

    www.leinwandreporter.com Thomas Trierweiler: Wer die problematische Vorgeschichte kennt, dürfte sich schon darauf eingerichtet haben, hier keine grandiose Interpretation des Stoffes von Stephen King zu sehen. Tatsächlich liefern Arcel und sein Team einen Film, der außer den Figuren nur wenig mit den Büchern gemeinsam hat. Davon abgesehen leistet sich die Produktion immer mal wieder Ausreißer in einige Richtungen, die das Geschehen eher unrund erscheinen lassen. Dennoch reicht es bei „Der dunkle Turm“ immer noch zu einem bunten Fantasy-Abenteuer-Trip, der getragen von seinen Protagonisten absolut solide Unterhaltung liefert.

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: Die Verfilmung von „Der dunkle Turm“ lässt erahnen, weshalb das Buch so viele Fans hat. Doch für sich genommen ist der düstere Fantasy-Actioner eine zähe, emotionslose und vor allem total wirre Angelegenheit auf visuell unterdurchschnittlichen Niveau.


    Wertungen

    4.3 Sterne
    4 Bewertungen
    Original The Dark Tower
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Fantasy-Abenteuer
    Film-Verleih Sony Pictures
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 95 Minuten
    Kinostart 10. August 2017