Der Weg nach Mekka - Die Reise des Muhammad Asad

    Aus Film-Lexikon.de

    12424 Poster.jpg

    In den 1920er Jahren besucht der österreichische Jude Leopold Weiss Palästina und tritt wenige Jahre später zum Islam über. Er nimmt den Namen Muhammad Asad an und reist, fasziniert von der Spiritualität dieser Religion, auf einem Kamel durch die Wüste nach Mekka. Er studiert den Koran und lebt als Berater am Hof des Saudischen Königs. Nachdem er sich mit den Arabern überwirft, reist er nach Indien, wo er sich der Bewegung zur Gründung des pakistanischen Staats anschließt. Die Verfassung Pakistans stammt zum Teil aus seiner Feder, und er vertritt den jungen Staat bei den Vereinten Nationen in New York. Und damit ist Muhammad Asad noch lange nicht am Ende seines Weges angekommen. Noch heute gilt Muhammad Asad als einer der bedeutendsten islamischen Autoren seiner Zeit und seine Koran-Übersetzung als richtungsweisend.



    Filmstab

    Regie Georg Misch
    Drehbuch Georg Misch
    Kamera Joerg Burger
    Schnitt Marek Kralovsky
    Musik Jim Howard
    Produktion Ralph Wieser


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2008 / Österreich
    Genre Dokumentarfilm
    Film-Verleih mindjazz pictures/Arsenal Filmverleih GmbH
    Laufzeit 92 Minuten
    Kinostart 27. November 2008