Der Wüstenplanet

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie David Lynch
    Drehbuch Christopher de Vore, David Lynch (ungenannt), Eric Bergren (ungenannt)
    Vorlage Roman "Der Wüstenplanet" von Frank Herbert
    Kamera Freddie Francis
    Schnitt Anthony Gibbs
    Musik Toto, Marty Paich, Brian Eno, Roger Eno, Daniel Lanois
    Produktion Raffaella de Laurentiis für Dino de Laurentiis

    Darsteller

    Doctor Kynes Max von Sydow
    Lady Jessica Francesca Annis
    Paul Atreides / Usul Muad'Dib Kyle MacLachlan
    Reverend Mother Ramallo Silvana Mangano
    Duke Leto Atreides Jürgen Prochnow
    Padishah Emperor Shaddam IV José Ferrer
    The Baron's Doctor Leonardo Cimino
    Piter De Vries Brad Dourif
    Shadout Mapes Linda Hunt
    Thufir Hawat Freddie Jones
    Gurney Halleck Patrick Stewart
    Feyd Rautha Harkonnen Sting

    Kritiken

    Dirk Jasper: Mit seinem Der Wüstenplanet setzt David Lynch neue Maßstäbe für die Science-Fiction-Verfilmung. Allein der Aufwand von 700 Technikern, 20.000 Statisten, 53 Schauspielern und die Produktionskosten von 43 Millionen US-Dollar weisen in eine neue Dimension.Interessant ist besonders die Besetzung, unter anderem mit Patrick Stewart, Sting und Jürgen Prochnow.

    Lexikon des internationalen Films: In einer optisch reichen, originellen und bizarren Bilderwelt angelegtes, vielschichtiges Science-Fiction-Märchen. Seine soziale, ökologische und religiöse Aussage verliert durch eine wirre Dramaturgie und die nicht immer konsequente Auflösung des literarischen Stoffes in Filmsprache an Tiefe und Sinnfälligkeit. Für Fantasy- und Science-Fiction-Freunde trotz einiger Längen von Interesse.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 1984 Bester Ton Bill Varney (Sound), Steve Maslow (Sound), Kevin O'Connell (Sound), Nelson Stoll (Sound)


    Wertungen

    3.8 Sterne
    4 Bewertungen
    Original Dune
    Jahr/Land 1984 / USA
    Genre Science Fiction
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 14. Dezember 1984