Der Herr der Ringe: Die zwei Türme

    Aus Film-Lexikon.de

    10987 poster.jpg

    Nach Boromirs Tod und Gandalfs Sturz in den Schlund von Khadad-dûm mussten sich die Gefährten am Ende von Teil eins trennen. In den Bergen von Emyn Muil begegnen Frodo und Sam dem geheimnisvollen Gollum, der verspricht, sie nach Mordor zu bringen.

    Aragorn, der Elben-Bogenschütze Legolas und Gimli der Zwerg erreichen das Königreich Rohan, wo die Intrigen von Sarumans Spitzel Schlangenzunge dazu führen, dass der einst große König Theoden unter Sarumans tödlichem Bann dahinsiecht. Eowyn, die Nichte des Königs, erkennt in Aragorn den Retter des Reichs. Obwohl er das Mädchen sehr sympathisch findet, ist er doch durch seine Liebe zur Elbin Arwen gebunden. Gandalf wird nach dem katastrophalen Kampf mit Balrog als Gandalf der Weiße wiedergeboren.

    Gemeinsam müssen sich die Gefährten der gewaltigen Macht stellen, die von den zwei Türmen ausgeht: Orthanc in Isengard, wo der korrupte Zauberer Saruman eine bedrohliche Armee von 10.000 Kriegern heranzüchtet, und Saurons Festung Barad-dûr, tief in den finsteren Gefilden von Mordor.



    Filmstab

    Regie Peter Jackson
    Drehbuch Frances Walsh, Philippa Boyens, Stephen Sinclair, Peter Jackson
    Vorlage J.R.R. Tolkien
    Kamera Andrew Lesnie
    Schnitt D. Michael Horton
    Musik Howard Shore
    Produktion Peter Jackson, Barrie M. Osborne, Frances Walsh

    Darsteller

    Gandalf Ian McKellen
    Frodo Baggins Elijah Wood
    Aragorn Viggo Mortensen
    Samwise 'Sam' Gamgee Sean Astin
    Peregrin 'Pippin' Took Billy Boyd
    Arwen Undómiel Liv Tyler
    Saruman der Weiße Christopher Lee
    Galadriel "Lady Of The Light" Cate Blanchett
    Éomer Karl Urban
    Éowyn Miranda Otto

    Kritiken

    TV-Movie 2002-26: Wahnsinn! Regisseur Peter Jackson hat das Unmögliche geschafft: Der zweite Teil kommt mit Schauwerten daher, die alles übertreffen: Schlachten und Kämpfe in grandioser Landschaft, fantastische Figuren, unglaubliche Tricks. So viel Sensationskino macht süchtig. Da wird das Warten auf den dritten Teil zur Qual!

    filmstarts.de: Die drei Stunden von „Die zwei Türme“ vergehen wie im Flug, die Schauwerte sind grandios, die archaische Wucht, die sich auf der Leinwand entfaltet, ist atemberaubend und die Spezial-Effekte perfekt.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2002 Bester Tonschitt Ethan Van der Ryn, Michael Hopkins
    Oscar.jpg 2002 Beste visuelle Effekte Jim Rygiel, Joe Letteri, Randall William Cook, Alex Funke
    nom 2002 Bester Film Barrie M. Osborne, Fran Walsh, Peter Jackson
    nom 2002 Bester Ton Christopher Boyes, Michael Semanick, Michael Hedges, Hammond Peek
    nom 2002 Bestes Szenenbild Grant Major (Art Direction), Dan Hennah (Set Decoration), Alan Lee (Set Decoration)
    nom 2002 Bester Schnitt Michael Horton


    Wertungen

    5 Sterne
    3 Bewertungen
    Original The Lord of the Rings: The Two Towers
    Jahr/Land 2001 / USA
    Genre Fantasy-Abenteuer
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 127 Minuten
    Kinostart 18. Dezember 2002