Der Flamenco Clan - Herencia Flamenca

    Aus Film-Lexikon.de

    11397 poster.jpg

    Der kleine Lucas ist mit Flamenco-Rhythmen aufgewachsen. Fast alle in der Familie sind Musiker. Aber wenn als Gitarrenlehrer der eigene Vater fungiert, der überdies noch Bandleader von 'Ketama' ist, der erfolgreichsten Flamenco-Formation Spaniens, dann wechselt man vielleicht doch lieber das Instrument ...



    Filmstab

    Regie Michael Meert
    Drehbuch Michael Meert
    Kamera Alfonso Sanz, César Hernando, Luis G. Verdú, Klaus Deubel
    Schnitt Martin Kayser-Landwehr
    Produktion Carl-Ludwig Rettinger für Lichtblick-Film / WDR / Arte / TVE

    Kritiken

    Dirk Jasper: Der Autor und Regisseur Michael Meert, dessen Musikfilme über Paco de Lucia oder Pablo Casals weltweit gerühmt sind, erzählt in Der Flamenco Clan das vier Generationen umspannende Epos einer Gitano-Dynastie. Zusammen mit seinen höchst lebendigen Protagonisten unternimmt der Film eine innere und äußere Reise zu den archaischen Wurzeln ihrer Musik in der Höhlen des Sacremonte, um von hier aus die Entwicklung des zeitgenössischen Flamenco und nicht zuletzt des modernen Spaniens zu spiegeln.

    film-dienst 08/2005: Dokumentarfilm über die spanische Flamenco-Truppe Ketama, eine Generationen übergreifende Formation, der eher uninteressante Anekdoten aus den Leben der Bandmitglieder erzählt und weder zum Wesen ihrer speziellen (Zigeuner-)Musik vordringt, noch die gesellschaftlichen Konflikte der Musiker zu fassen bekommt. So gelangt der mit Aufnahmen von Auftritten bestückte Film nie über das Niveau einer Fan-Dokumentation hinaus und beschränkt sich auf den Informationsgehalt eines Folkloreabends.