Denzel Washington

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Produzent; * 28. Dezember 1954 in Mount Vernon, New York

    Nach einem Journalismus- und Theaterwissenschaftsstudium nahm Denzel Washington Schauspielunterricht am San Francisco's American Conservatory Theatre. Nach Abschluss seiner Ausbildung kehrte er nach New York zurück, wo er in zahlreichen Theaterstücken mitwirkte. Die Produzenten der preisgekrönten Krankenhausserie "St. Elsewhere" holten ihn schließlich für die Rolle des Dr. Chandler an Bord.

    1981 gab er in "Eine schöne Bescherung" ("Carbon Copy") sein Filmdebüt und konnte 1987 in Richard Attenboroughs Südafrika-Epos "Schrei nach Freiheit" ("Cry Freedom") sein Talent unter Beweis stellen. Bereits für diesen Film wurde er für einen Oscar nominiert. Zwei Jahre später erhielt er seinen ersten Oscar für seine Nebenrolle als entlaufener Sklave in Edward Zwicks Drama "Glory" (1989).

    Mit "Malcom X" (1992; Oscarnominierung als Bester Hauptdarsteller) konnte er seinen Erfolg weiter festigen und spielte nun in der Riege der großen Hollywood-Schauspieler mit: Zusammen mit Julia Roberts sah man ihn in "Die Akte" ("The Pelican Brief", 1993) und mit Emma Thompson in der Shakespeare-Verfilmung "Viel Lärm um nichts" ("Much Ado About Nothing", 1993). Neben Tom Hanks stand er für "Philadelphia" (1993) vor der Kamera, mit Soulsängerin Whitney Houston drehte er 1996 den romantischen Film "Rendezvous mit einem Engel" ("The Preacher's Wife"). Im Militärfilm "Mut zu Wahrheit" ("Courage Under Fire", 1996) mimte er an der Seite von Meg Ryan einen Soldaten , und 1999 folgte der Blockbuster "Der Knochenjäger" ("The Bone Collector"), in dem auch Angelina Jolie mitwirkte.

    Für "Hurricane" ("The Hurricane", 1999) erhielt er eine weitere Oscarnominierung. Ausgezeichnet wurde er schließlich mit dem Oscar für seine Rolle als bester Hauptdarsteller in "Training Day" (2001). Washington war nach Sidney Poitier erst der zweite afroamerikanische Schauspieler, der in der Kategorie Bester Hauptdarsteller einen Oscar gewinnen konnte.

    Anschließend versuchte sich der Schauspieler auch als Regisseur. Er führte Regie im Drama "Antwone Fisher" (2002) sowie in "The Great Debaters" (2007). Im gleichen Jahr spielte er die Hauptrolle des Frank Lucas im erfolgreichen Thriller "American Gangster" und wurde als Bester Hauptdarsteller für den Golden Globe 2008 nominiert.


    Filmografie - Darsteller


    Filmografie - Regisseur


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2001 Bester Hauptdarsteller Training Day
    Oscar.jpg 1989 Bester Nebendarsteller Glory
    nom 1992 Bester Hauptdarsteller --
    nom 2012 Bester Hauptdarsteller Flight
    nom 2017 Bester Hauptdarsteller Roman J. Israel, Esq. – Die Wahrheit und nichts als die Wahrheit
    nom 1999 Bester Hauptdarsteller Hurricane
    nom 2016 Bester Hauptdarsteller Fences
    nom 1987 Bester Nebendarsteller Schrei nach Freiheit