Deep In The Woods - Allein mit der Angst

    Aus Film-Lexikon.de

    Baron Axel de Fersen lädt fünf junge Schauspieler auf sein Schloss ein, wo sie für seinen Enkel Nicolas das Märchen von Rotkäppchen und dem bösen Wolf spielen sollen. Sophie, Jeanne, Mathieu, Mathilde und Wilfried schwanken zwischen Freude über den leichten, gut bezahlten Job und wachsender Skepsis, als sie durch den tiefen Wald zur abgelegenen Residenz des Barons fahren. Und schon bald nach ihrer Ankunft mehren sich die Anzeichen dafür, dass sie in dem riesigen alten Schloss nichts Gutes erwartet. Der kleine Nicolas, der mit seinem Großvater und dessen verschrobenem Wildhüter Stéphane allein in dieser Abgeschiedenheit lebt, wirkt verstört und verschüchtert. Offenbar hütet er seit dem gewaltsamen Tod seiner Mutter ein schreckliches Geheimnis. Als Baron de Fersen mitten in der Nacht plötzlich spurlos verschwindet und ein als der böse Wolf verkleideter Fremder im Schloss sein blutiges Unwesen treibt, bröckelt bald der Zusammenhalt zwischen den zunehmend verängstigten Schauspielern und ein schrecklicher Alptraum wird wahr.



    Filmstab

    Regie Lionel Delplanque
    Drehbuch Annabelle Perrichon
    Kamera Denis Rouden
    Produktion Marc Missionier, Oliver Delbosc

    Darsteller

    Sophie Clotilde Courau
    Mathieu Clément Sibony
    Jeanne Alexia Stresi
    Wilfried Vincent Lecoeur
    Mathilde Maud Buquet
    Axel De Fersen François Berléand
    Stéphane Denis Lavant
    Polizist Michel Muller
    Die Mutter Marie Trintignant
    Nicolas Thibault Truffert

    Kritiken

    Dirk Jasper: Nach mehreren preisgekrönten Kurzfilmen legt der 27-jährige französische Regisseur Lionel Delplanque mit dem Horrorstreifen "Deep In The Woods - Allein mit der Angst" seinen ersten Spielfilm vor. Sein vielschichtiger, immer wieder die Grenzen zum Surrealen überschreitender Film verbindet eine moderne, ausgefeilte Filmsprache mit alten europäischen Gruselmärchen und verstrickt die Hauptfiguren wie auch die Zuschauer immer tiefer in eine alptraumhafte Atmosphäre aus schauriger Vorahnung, atemloser Spannung und grausigen Entdeckungen.

    Cinema 2001-07: Die Story von fünf Freunden, die auf einem abgelegenen Waldschloss "Rotkäppchen" aufführen und danach vom bösen Wolf terrorisiert werden, ist so willkürlich wie albern. Visuell hat der Film seine starken Momente, und überhaupt macht nichts so viel Spass wie eine schöne Mordintrige - vorausgesetzt, man fällt ihr nicht zum Opfer, weil ein unerfahrener Regisseur sein Spielfilmdebüt vermasselt.


    Wertungen

    5 Sterne
    10 Bewertungen
    Original Promenons-Nous Dans Les Bois
    Jahr/Land 2000 / Frankreich
    Genre Horror
    Film-Verleih Arthaus Filmverleih GmbH
    FSK ab 18 Jahre
    Laufzeit 90 Minuten
    Kinostart 12. Juli 2001