Das nächste Opfer

    Aus Film-Lexikon.de

    Glace Bay, ein kleines, abgelegenes Dorf im kanadischen Nova Scotia, Ende der dreißiger Jahre. Der 16jährige Musterschüler Donald Campbell kümmert sich liebevoll um seinen behinderten Bruder und hilft den Eltern, wo er nur kann. Auf Wunsch der Mutter soll er einmal ein Priesterkolleg besuchen, was Donald nicht nur wegen der bescheidenen finanziellen Verhältnisse seiner Familie in Gewissenskonflikte bringt.

    Sein Interesse für die hübschen Schwestern Diana und Saxon Coldwell läßt ihn nämlich zweifeln, ob er sich mit dem Zölibat wird abfinden können. Da beobachtet Donald eines Abends, wie der Vater der beiden Mädchen, Polizei-Sergeant Tom Coldwell, aus materieller Not seine Vermieter erschießt.

    Der Junge schweigt aus Angst und Loyalität. Als jedoch der zu Gewalttätigkeit neigende Coldwell den Jungen bedroht und Diana mißhandelt, bringt Donald den Mörder mit seiner Aussage hinter Gitter. Die zarten Annäherungsversuche des jungen Paters Chaisson und das prickelnde erotische Erlebnis mit der koketten Mary festigen Donalds Entschluß, sein Leben nicht in den Dienst der Kirche zu stellen ...



    Filmstab

    Regie Daniel Petrie

    Darsteller

    Donald Campbell Kiefer Sutherland
    Mrs. Campbell Liv Ullmann
    Mr. Campbell Peter Donat
    Sgt. Tom Coldwell Alan Scarfe
    Pater Chaisson Mathieu Carrière
    Charlie McInnes Chris Wiggins
    Pater McKinnon Thomas Peacocke
    Mary McNeil Isabelle Mejias

    Kritiken

    film-dienst: Behutsamer, auf zwischenmenschliche Beziehung konzentrierter Film mit einem beachtlichen Debüt Kiefer Sutherlands.

    ZDF: "Das nächste Opfer", eine kanadisch-französische Koproduktion, erzählt eine warmherzige, psychologisch einfühlsame Entwicklungsgeschichte vor einer stimmungsvollen Landschaft. So fügt sich die gelungene Darstellung zwischenmenschlicher Konflikte mit solide rekonstruiertem Zeitkolorit zu einem melodramatischen Unterhaltungskino. Und Kiefer Sutherland, der Sohn von Donald Sutherland, verleiht der reifenden Hauptfigur Glaubwürdigkeit und Format.