Das ewige Leben

    Aus Film-Lexikon.de

    14059 plakat.jpg

    Gestern stand er am Rande des Abgrunds, heute ist er einen Schritt weiter: Brenner (Josef Hader) kehrt nach Graz zurück, in die Stadt seiner Jugend. In der Konfrontation mit seinen Jugendfreunden, seiner Jugendliebe und seiner großen Jugendsünde, kommt es zu Morden und einem verhängnisvollen Kopfschuss.

    Als Brenner aus dem Koma erwacht, macht er sich auf die Suche nach seinem Mörder - obwohl alle behaupten, er sei es selbst gewesen... Am Anfang war Brenner am Ende, aber am Ende könnte er vor einem neuen Anfang stehen.




    Filmstab

    Regie Wolfgang Murnberger
    Drehbuch Josef Hader, Wolfgang Murnberger und Wolf Haas
    Vorlage „Das ewige Leben“ von Wolf Haas
    Kamera Peter von Haller
    Schnitt Evi Romen
    Musik Sofa Surfers
    Produktion Danny Krausz & Kurt Stocker

    Darsteller

    Brenner Josef Hader
    Aschenbrenner Tobias Moretti
    Dr. Irrsiegler Nora von Waldstätten
    Köck Roland Düringer
    Maritschi Margarethe Tiesel
    Heinz, übereifriger Polizist Christopher Schärf
    Pinto Sasa Barbul
    Nachbar Johannes Silberschneider

    Kritiken

    www.welt.de Elmar Krekeler: Alte Freunde sind die gefährlichsten Feinde: "Das ewige Leben" ist der vierte Kino-Krimi mit dem von Bestseller-Autor Wolf Haas erfundenen Polizisten Brenner. Grimmig witzig, schauspielerisch grandios.

    www.diepresse.co, HEIDE RAMPETZREITER : "Das ewige Leben" setzt auf einen kühlen, harten Look. Die Gesichter, die Brenner im AMS entgegenblicken, sehen eher nach Dokumentar- denn nach Spielfilm aus. Als wäre er in der Realität angekommen.

    www.programmkino.de Michael Meyns: Vor allem aber ist „Das ewige Leben“ ein verschachtelt erzählter Blick in die Psyche eines Mannes, der auch mit Anfang 50 noch nach sich selbst sucht – aber am Ende des Films auf einem guten Weg ist, doch noch was zu finden.


    Wertungen

    4.6 Sterne
    5 Bewertungen
    Jahr/Land 2015 / Österreich
    Genre Krimi-Komödie
    Film-Verleih Majestic-Filmverleih
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 123 Minuten
    Kinostart 19. März 2015