Das Wirtshaus im Spessart

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Kurt Hoffmann
    Drehbuch Heinz Pauck, Luiselotte Enderle, Günter Neumann
    Vorlage Geschichte von Wilhelm Hauff
    Kamera Richard Angst
    Musik Franz Grothe
    Produktion Georg Witt

    Darsteller

    Komteß Franziska Liselotte Pulver
    Baron Sperling Günther Lüders
    Felix Helmuth Lohner
    Peter Hans Clarin
    Graf Sandau Herbert Hübner
    Räuberhauptmann Carlos Thompson
    Rudolf Vogel
    Kai Fischer
    Hubert von Meyerinck
    Paul Esser
    Ina Peters
    Wolfgang Neuss

    Kritiken

    Dirk Jasper: Die romantische Geschichte vom wilden Räuberhauptmann im dunklen Walde und der Grafentochter, die in Burschenkleider unter die Räuber geht. Der Film bietet auch heute noch unverbrauchte und äußerst kurzweilige Komödienunterhaltung. Das turbulente Geschehen hat durch die erfrischend lockere Inszenierung und das exzellente Schauspieleraufgebot nichts von seinem Reiz verloren. Allen voran zieht Liselotte Pulver in der Rolle der couragierten Komteß Franziska mit ihrem Charme und ihrer Spiellaune Zuschauer jeden Alters in ihren Bann. Zusätzlichen Reiz gewinnt die Komödie durch die geschickte Einbindung mehrerer Gesangseinlagen in das turbulente Treiben, was dem Film den Untertitel "musikalische Räuberpistole" einbrachte. Mit dem anarchischen Geschehen, dem intelligenten Wortwitz und der unverbrauchten Räuberromantik gehört "Das Wirtshaus im Spessart" zu den Höhepunkten deutscher Komödienunterhaltung.