Das Testament des Dr. Mabuse (1932)

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Fritz Lang
    Drehbuch Fritz Lang, Thea von Harbou
    Vorlage Roman von Norbert Jacques
    Kamera Fritz Arno Wagner, Karl Vash
    Schnitt Conrad von Molo, Lothar Wolff
    Musik Hans Erdmann
    Produktion Nerofilm

    Darsteller

    Dr. Mabuse Rudolf Klein-Rogge
    Dr.Baum Oskar Beregi
    Kommissar Lohmann Otto Wernicke
    Dr. Kramm Theodor Loos
    Lilli Wera Liessem
    Hofmeister Karl Meixner
    Juwelen-Anna Camilla Spira
    Karetzky Theo Lingen
    Litograph Paul Henckels

    Kritiken

    Lexikon des internationalen Films: Als politisches Gleichnis für das Aufkommen des Faschismus umstritten, ist der Film ein spannend und suggestiv inszenierter Thriller von außergewöhnlich kreativer Gestaltung. Vor allem seine Experimente mit dem Ton und den Bauten sind bemerkenswert.


    Wertungen

    2.9 Sterne
    10 Bewertungen
    Original Das Testament des Dr. Mabuse
    Jahr/Land 1932 / Deutschland
    Genre Thriller
    Farbe/SW SW
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 122 Minuten