Das Morgan Projekt

    Aus Film-Lexikon.de

    14423 plakat.jpg

    Lee Weathers (Kate Mara), Krisenmanagerin eines großen Unternehmens wird an einen entlegenen, streng geheimen Standort entsandt, wo sie einen schrecklichen Vorfall untersuchen und evaluieren soll. Sie findet heraus, dass das Problem von einem scheinbar unschuldigen, gleichermaßen mysteriösen wie unkalkulierbarem und gefährlichen „Geschöpf” hervorgerufen wurde.

    Das Mysterium heißt Morgan, ein mit synthetischer DNA biotechnisch weiterentwickeltes menschliches Wesen. In nur einem Monat hat sie (es) Sprechen und Laufen gelernt, nun – nach sechs Monaten – hat Morgan sämtliche Erwartungen ihrer Schöpfer weit übertroffen. Sie ist rätselhaft und unvorhersehbar – ein im Labor geschaffenes, zu unterschiedlichsten Gefühlen fähiges Geschöpf. Es ist nicht mehr klar zu unterscheiden, ob es sich bei ihm um ein menschliches oder synthetisches Wesen handelt.

    Aber was geschieht, wenn die Kreatur ihren Schöpfer in allen Belangen überflügelt? Und dann ist da noch die Frage, was gefährlicher ist: Das künstlich geschaffene Wesen oder der Konzern, der seine Schöpfung in Auftrag gegeben hat?




    Filmstab

    Regie Luke Scott
    Drehbuch Seth W. Owen
    Kamera Mark Patten
    Schnitt Laura Jennings
    Musik Max Richter
    Produktion Mark Huffam, Michael Schaefer, Ridley Scott

    Darsteller

    Lee Weathers Kate Mara
    Morgan Anya Taylor-Joy
    Dr. Simon Ziegler Toby Jones
    Dr. Amy Menser Rose Leslie
    Dr. Alan Shapiro Paul Giamatti
    Skip Vronsky Boyd Holbrook
    Dr. Lui Cheng Michelle Yeoh
    Dr. Kathy Grieff Jennifer Jason Leigh

    Kritiken

    www.filmstarts.de Christoph Petersen: „Das Morgan Projekt“ entpuppt sich als gradlinige Action-Horror-Variante des Sci-Fi-Arthouse-Hits „Ex Machina“ - toll fotografiert und über weite Strecken spannend, aber inhaltlich ist da noch einiges an Luft nach oben.

    www.moviebreak.de Magnus Knoll: Um auf den anfänglichen Verweis zu Blade Runner zurückzukommen. Im von Ridley Scott produzierten Streifen gibt es tatsächlich eine nette kleine Reminiszenz unter Beteiligung von Paul Giamatti. Ein Highlight in einem ansonsten sehr durchschnittlichen Streifen, der wohl recht schnell von den Kinosälen in die Händlerregale gelangen wird.

    www.spielfilm.de Carsten Moll: Luke Scotts Regiedebüt bietet mittelmäßige Genreware für Sci-Fi-Fans, die mehr Wert auf Action als auf intellektuelle Gedankenspiele legen. Dass "Das Morgan Projekt" lediglich ausgetrampelten Pfaden folgt und bei der Figurenzeichnug schwächelt, wird zumindest teilweise durch tolle Bilder, eine kurzweilige Inszenierung sowie die guten Darsteller aufgefangen.


    Wertungen

    3.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Original Morgan
    Jahr/Land 2016 / USA
    Genre Science Fiction / Thriller
    Film-Verleih 20th Century Fox
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 92 Minuten
    Kinostart 01. Dezember 2016