Das Massaker von Katyn

    Aus Film-Lexikon.de

    13068 poster.jpg

    Anna und mit ihr zahlreiche andere polnische Frauen fragen sich, was mit ihren im Krieg verschollenen Ehemännern, Vätern und Söhnen passiert ist. Viele wurden zwischen Russen und Deutschen aufgerieben und gefangen genommen, 12.000 Offiziere 1940 im Wald von Katyn von Sowjets hingerichtet. Die Russen bezichtigen die Nazis des Massakers. Doch Anna hat noch Hoffnung, weil ihr Mann Andrzej nicht auf der Todesliste von Katyn auftaucht ...



    Filmstab

    Regie Andrzej Wajda
    Drehbuch Andrzej Wajda, Przemyslaw Nowakowski, Wladyslaw Pasikowski
    Vorlage Andrzej Mularczyk
    Kamera Pawel Edelman
    Schnitt Milenia Fiedler, Rafal Listopad
    Musik Krzysztof Penderecki
    Produktion Michal Kwieczinski

    Darsteller

    Jerzy Andrzej Chyra
    Anna Maja Ostaszewska
    Andrzej Artur Zmijewski
    Frau des Generals Danuta Stenka
    General Jan Englert

    Kritiken

    cinefacts.de: atmosphärisch dichte Geschichte

    critic.de: Wajda inszeniert Das Massaker von Katyn wie einen Historienfilm, was sich gerade angesichts der Tragik der Geschehnisse unvorteilhaft auf den Film auswirkt. Die Kostüme und die braunstichigen Bilder repräsentieren nicht nur eine vergangene Zeit, sondern haben auch eine verfremdende Wirkung.