Darf ich bitten?

    Aus Film-Lexikon.de

    12130 Poster.jpg

    John Clark hat einen guten Job, eine wunderbare Ehefrau und zwei reizende Kinder. Doch trotz allem wird er das Gefühl nicht los, dass irgendetwas in seinem Leben fehlt.

    Jeden Tag fährt er nach der Arbeit mit der U-Bahn nach Hause - und jeden Tag auf's neue fällt ihm eine junge Frau auf, die mit leerem Blick am Fenster einer Tanzschule steht. Eines Abends springt John impulsiv aus dem Zug - und ehe er sich's versieht, meldet er sich für Tanzstunden an.

    Zuerst sieht alles nach einem Fehler aus: seine Tanzlehrerin ist nicht die hübsche Paulina, die er am Fenster gesehen hatte, sondern die ältere Miss Mitzi, beim Tanzen stellt sich John ziemlich ungeschickt an, und als er endlich Paulina vorgestellt wird, fährt diese ihn kaltschnäuzig an, er sei hoffentlich nicht auf der Suche nach einem Date.

    Doch je mehr Stunden John absolviert, desto mehr verliebt er sich ins Tanzen, das eine neue Lebensfreude in ihm weckt. Während er fieberhaft versucht, seine neu gewonnene Leidenschaft vor seiner Familie und seinen Kollegen geheim zu halten, trainiert er gleichzeitig mit seinen neuen Freunden aus der Tanzschule für Chicagos größten Tanzwettbewerb.

    Auch Paulina, die vor einem Jahr eine herbe Enttäuschung erlebt hat, lässt sich von seinem Enthusiasmus anstecken und findet wieder Spaß am Tanzen.

    Indessen wird Johns Frau Beverly langsam misstrauisch. Ihr Mann scheint wie ausgewechselt und verbringt immer weniger Zeit zu Hause. Als sie sich nicht mehr zu helfen weiß, heuert sie einen Privatdetektiv an ...



    Filmstab

    Regie Peter Chelsom
    Drehbuch Audrey Wells
    Vorlage Masayuki Suo
    Kamera John de Borman
    Schnitt Charles Ireland
    Musik John Altman, Gabriel Yared
    Produktion Jennifer Berman, Simon Fields, Amy Israel

    Darsteller

    Paulina Jennifer Lopez
    John Clark Richard Gere
    Beverly Clark Susan Sarandon
    Link Peterson Stanley Tucci
    Chic Bobby Cannavale
    Bobbie Lisa Ann Walter
    Vern Omar Benson Miller
    Miss Mitzi Anita Gillette
    Devine Richard Jenkins
    Scottie Nick Cannon

    Kritiken

    Dirk Jasper: Im Remake des erfolgreichen japanischen Films von 1996 dreht sich die Traumbesetzung Jennifer Lopez/ Richard Gere im Dreivierteltakt. Verlegt von Tokio nach Chicago, ist Peter Chelsoms einfühlsame Komödie ebenso wie das Original "Shall We Dance" ein herzerwärmendes Plädoyer für ein mutiges, entspannteres Leben jenseits gesellschaftlicher Konventionen, aber auch für Partnerschaft und Vertrauen.

    Michael Winckler (Rhein-Hunsrück Zeitung, 5. November 2004): Regisseur Peter Chelsom hat nach der Vorlage des 1996 in Japan produzierten erfolgreichen Films "Shall We Dance?" eine romantische Tanz-Komödie inszeniert, die sich an ein Publikum richtet, das sich für Standard- und lateinamerikanische Tänze interessiert. Chelsom vermeidet eine Liebesschnulze, indem er die Fronten der beiden Hauptdarsteller schnell abgrenzt. Die Darsteller geben alle eine gute Figur auf dem Parkett ab, die Choreografie und die Musikauswahl sind gelungen. Dennoch schrammt "Darf ich bitten?" teils hart am Rande des Kitsches. Die Kamera friert bisweilen die Gesichter der Tänzer so unglücklich ein, dass verzerrte Grimassen daraus werden. Das wirkt vor allem bei Lopez sehr unvorteilhaft.

    film-dienst 22/2004: Dramaturgisch schlichte, ausschließlich auf das Sentiment zielende Neuverfilmung eines gleichnamigen japanischen Dramas, das leidlich unterhaltsam dahin plätschert und an der Fehlbesetzung der Hauptfiguren krankt.


    Wertungen

    4.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Shall we dance?
    Jahr/Land 2004 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
    Laufzeit 107 Minuten
    Kinostart 04. November 2004