Daniel Auteuil

    Aus Film-Lexikon.de

    französischer Filmschauspieler; * 24. Januar 1950 in Algier

    Als Sohn eines Opernsängers kam Auteuil bereits in jungen Jahren mit der Schauspielerei in Berührung. Sein Bühnendebüt hatte er in Anton Tschechows "Heiratsantrag", kurze Zeit später bestand er die Aufnahmeprüfung an einer Schauspielschule. Mitte der 1970er Jahre nahm Auteuil mehrere Filmrollen an, aber erst Claude Zidis "Glückwunsch... mal wieder sitzen geblieben" ("Les Sous-Doués", 1980) machte ihn zu einem bekannten Schauspieler. 1986 gelang es Auteuil, das komische Fach zu verlassen, und seine Rollen in Verfilmungen der Werke Marcel Pagnols brachten ihm mehrere Auszeichnungen ein. Daraufhin wurde ihm Rollen angeboten, die den Schauspieler auch international erfolgreich machten: mit Claude Sautet drehte er "Einige Tage mit mir" ("Quelques jours avec moi", 1988) und "Ein Herz im Winter" ("Un coeur en hiver", 1992), mit Coline Serreau "Milch und Schokolade" ("Romuald et Juliette", 1989) und mit Patrice Chéreau "Die Bartholomäusnacht" ("La reine Margot", 1994). Auteuil zählt heute zu den bekanntesten Schauspielern Frankreichs.


    Filmografie - Darsteller