Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!

    Aus Film-Lexikon.de

    14640 plakat.JPG

    Langweilig gegen cool. Spießig gegen lässig. Schusselig gegen souverän: Das Duell um den Titel als „Super-Dad“ haben der übervorsichtige Brad (Will Ferrell) und der draufgängerische Dusty (Mark Wahlberg) mittlerweile ausgefochten, auch wenn kleinere Sticheleien und Rivalitäten weiterhin an der Tagesordnung sind.

    Bis eines Tages ihre eigenen Väter vor der Tür stehen und die beiden sich wohl oder übel zusammenraufen müssen. Denn sich gegen Dustys adrenalinstrotzenden Macho-Dad (Mel Gibson) und Brads übertrieben liebevollen und emotionalen Vater (John Lithgow) durchzusetzen, bedarf einiger Nerven und jeder Menge Männlichkeit. Ein aberwitziger Wettbewerb zwischen vier erwachsenen Männern beginnt …!




    Filmstab

    Regie Sean Anders
    Drehbuch Sean Anders, John Morris
    Kamera Julio Macat
    Schnitt Brad Wilhite
    Musik Michael Andrews
    Produktion Will Ferrell, Adam McKay, Chris Henchy, John Morris

    Darsteller

    Brad Whitaker Will Ferrell
    Dusty Mayron Mark Wahlberg
    Sara Whitaker Linda Cardellini
    Roger John Cena
    Don Whitaker John Lithgow
    Kurt Mayron Mel Gibson

    Kritiken

    www.dasfilmfeuilleton.de Matthias Hopf: Daddy’s Home 2 ergötzt sich an den üblichen Versatzstücken maßgeschneiderter Feiertags-Comedys und klappert zusätzlich die aktuellen Trends ab, wenn es um die Integration der Kinder geht. Zeitgemäß wirkt trotzdem keiner der Gags. Stattdessen werden die Witze stets auf Kosten der anderen gemacht, ehe eine denkbar einfache Moral in den finalen Minuten mit vermeintlich ausgleichender Gerechtigkeit dafür sorgt, dass trotz übertrieben inszenierter Schmerzlichkeiten dem Happy End nichts mehr im Wege steht. So bietet Daddy’s Home 2 nur wenige Gründe, um sich wirklich auf die Figuren und ihre aufgesetzten Probleme einzulassen.

    www.filmstarts.de Andreas Staben: Die Macher von „Daddy’s Home 2“ setzen gegenüber dem ersten Film tatsächlich noch einen drauf. Vor allem durch Mel Gibson und John Lithgow bekommt die unfeierliche Weihnachtskomödie zusätzlichen Punch.

    www.actionfreunde.de Freeman: Was am Ende bleibt, ist kaum mehr als eine 0815-Weihnachtsfamilienkomödie mit ein paar guten Lachern, die kurzweilig und harmlos unterhält, ohne das Genre der Komödie in irgendeiner Weise zu revolutionieren. Was „Daddy’s Home 2“ dann allerdings doch noch zum Erlebnis macht, ist sein grandios aufgelegtes, männliches Ensemble, das die gesamte Grundsituation mit Wonne immer mehr eskalieren lässt und aus dem ein irre charismatischer, unfassbar komischer Mel Gibson übergroß herausragt.


    Wertungen

    2.5 Sterne
    2 Bewertungen
    Original Daddy's Home 2
    Jahr/Land 2017 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Paramount Pictures
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 100 Minuten
    Kinostart 07. Dezember 2017