Daddy's Home

    Aus Film-Lexikon.de

    14238 plakat.jpg

    Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr – Das würde Brad (Will Ferrell) sofort unterschreiben. Er bemüht sich nach Kräften, ein guter Stiefvater für die zwei Kinder seiner neuen Frau Sarah (Linda Cardellini) zu sein.

    Doch die Kids mögen ihn nicht wirklich und lassen ihn bei jeder Gelegenheit auflaufen. Trotzdem gibt der tollpatschige Radiomitarbeiter, nicht gerade die hellste Leuchte im Kosmos, nicht auf. Bis ein Anruf seine heile Welt völlig auf den Kopf stellt: Dusty (Mark Wahlberg), der leibliche Vater der Kinder, kündigt seinen Besuch an.

    Brads Entschlossenheit, sich nicht vom verantwortungslosen Erzeuger verdrängen zu lassen, ist dahin, als er ihn das erste Mal trifft: Dusty ist ein Freigeist – supercool, reich und wild entschlossen, seine Familie zurückzugewinnen. Ein gnadenloser Wettkampf um die Gunst der Kinder beginnt. Lässig und unbeständig gegen dusselig aber bemüht: Wer wird das Duell für sich entscheiden?




    Filmstab

    Regie Sean Anders
    Drehbuch Brian Burns, Sean Anders, John Morris
    Kamera Julio Macat
    Schnitt Eric Kissack, Brad Wilhite
    Musik Michael Andrews
    Produktion Will Ferrell, Adam McKay, Joe Drake, Nathan Kahane, Chris Henchy

    Darsteller

    Brad Will Ferrell
    Dusty Mark Wahlberg
    Sara Linda Cardellini
    Dylan Owen Vaccaro
    Megan Scarlett Estevez
    Leo Thomas Haden Church
    Karen Alessandra Ambrósio
    Griff Hannibal Buress
    Dr. Francisco Bobby Cannavale

    Kritiken

    www.spielfilm.de Carsten Moll: "Daddy’s Home" bietet routinierte Unterhaltung voller ebenso alberner wie harmloser Gags. Sean Anders‘ solide Regie sowie die eingespielten Hauptdarsteller Wahlberg und Ferrell gehören dabei sicherlich zu den Stärken des Films, machen aber zugleich auch deutlich wie mutlos diese Produktion ist.

    www.epd-film.de Anke Sterneborg: Sean Anders' Komödie schwankt zwischen überdrehter Albernheit und rührenden Momenten

    www.blogbusters.ch Cem Topçu: Zu harmlos, um wirklich beissend zu sein, aber zu vulgär, um als echter Familienfilm durchzugehen. Für eingefleischte Will Ferrell Fans dennoch ein Riesenspass.


    Wertungen

    3.3 Sterne
    3 Bewertungen
    Jahr/Land 2015 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Paramount Pictures
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 96 Minuten
    Kinostart 21. Januar 2016