Colonia Dignidad - Es gibt kein Zurück

    Aus Film-Lexikon.de

    14257 plakat.jpg

    Chile, 11. September 1973. Hunderttausende protestieren auf den Straßen Santiagos gegen General Pinochet, der sich gegen den Präsidenten Salvador Allende an die Macht putscht. Unter den Demonstranten sind auch Lena (Emma Watson), die als Stewardess am Tag zuvor in Chile gelandet ist, und ihr Freund Daniel (Daniel Brühl), der als Fotograf in Santiago lebt. Unzählige werden in den Wirren des Aufruhrs vom Geheimdienst ver-haftet, so auch Daniel und Lena. Daniel wird noch in der Nacht an einen unbekannten Ort verschleppt.

    Nach dem ersten Schock versucht Lena herauszufinden, was mit Daniel passiert ist. Doch die Mitstreiter seiner Studenten¬gruppe tauchen unter und auch die Deutsche Botschaft verweigert ihr jede Hilfe. Bei Amnesty Interna¬tional hört sie das erste Mal von der berüchtigten Colonia Dignidad, einer abgeschotteten deutschen Sekte im Süden Chi¬les, die enge Verbindungen zum Geheimdienst unterhält: es geht das Gerücht um, dass auf dem Ge¬lände der Colo¬nia Gefangene gefoltert werden – und Daniel vermutlich dort gefangen gehalten wird.

    Völlig auf sich allein gestellt, entschließt sich Lena, der mysteriösen Sekte beizutreten und so Daniel wiederzufin¬den. Doch schon bald erkennt sie, in welch aussichtslose Situation sie geraten ist, denn noch nie ist jemandem die Flucht aus der Colonia gelungen...





    Filmstab

    Regie Florian Gallenberger
    Drehbuch Florian Gallenberger, Torsten Wenzel
    Kamera Kolja Brandt
    Schnitt Hansjörg Weißbrich
    Musik André Dziezuk, Fernando Velázquez
    Produktion Benjamin Herrmann

    Darsteller

    Daniel Daniel Brühl
    Lena Emma Watson
    Paul Schäfer Michael Nyqvist
    Gisela Richenda Carey
    Ursel Vicky Krieps
    Roman Breuer Julian Ovenden
    Niels Biedermann Martin Wuttke
    Deutscher Botschafter August Zirner

    Kritiken

    www.filmstarts.de Andreas Staben: Florian Gallenbergers „Colonia Dignidad“ fühlt sich trotz des dramatischen realen Hintergrunds vollkommen unecht an und wird seinem historischen Thema nicht gerecht.

    www.spielfilm.de Gregor Torinus: "Colonia Dignidad" ist sehr solide Thrillerkost vor einem bitteren historischen Hintergrund, der im Film jedoch eher noch ein wenig zu harmlos dargestellt wird.

    www.kino-zeit.de Christopher Diekhaus: Als schneller Einstieg in eine erschütternde Thematik mag Gallenbergers Thriller-Interpretation nicht verkehrt sein. Wer allerdings ernsthaft hinter die Fassade von Schäfers Terrorregime blicken will, sei an dieser Stelle auf den schonungslos-beklemmenden Dokumentarfilm Deutsche Seelen – Leben nach der Colonia Dignidad verwiesen.


    Wertungen

    3 Sterne
    5 Bewertungen
    Original Colonia
    Jahr/Land 2015 / Deutschland, Luxemburg, Frankreich
    Genre Thriller / Historienfilm / Drama
    Film-Verleih Majestic-Filmverleih
    FSK ab 16 Jahre
    Laufzeit 110 Minuten
    Kinostart 18. Februar 2016