Christopher Plummer

    Aus Film-Lexikon.de

    kanadischer Schauspieler; * 13. Dezember 1929 Toronto, Kanada

    Für die New York Times ist er der beste klassische Schauspieler Nordamerikas. Seine Karriere begann er auf kanadischen Bühnen sowie bei Radio und Fernsehen. Einen Namen machte sich der vielseitige Darsteller vor allem in Shakespeare-Rollen, für die er sowohl in den USA als auch in Europa mehrfach prämiert wurde. 1986 wurde Christopher Plummer in die American Theatre Hall of Fame gewählt.

    Sidney Lumet ermöglichte Plummer 1958 in "Eines Tages öffnet sich die Tür" sein Leinwanddebüt. Zu den wichtigsten seiner weit über 80 Kinoparts zählen die des Baron von Trapp in "Meine Lieder – meine Träume" (1965), des skrupellosen Bankräubers in "The Silent Partner", die des Wellington in Sergej Bondartschuks Geschichtsfilm "Waterloo" (1969), des Sir Charles Litton in "Der rosarote Panther kehrt zurück" (1975) und als weltberühmter Schriftsteller Rudyard Kipling in John Hustons "Der Mann, der König sein wollte" (1976).

    Beachtet waren auch Plummers Leistungen in der Stephen-King-Verfilmung "Dolores" (1994), in der er als Cop "Mackey" Kathy Bates das Handwerk legen will, und sein Dr. Leland Goines in Terry Gilliams "Twelve Monkeys" (1995). 1999 konnte man Plummer in Michael Manns Thriller "The Insider" und ein Jahr später als Doktor van Helsing in "Wes Craven präsentiert Dracula" sehen.

    2012 wurde ihm der Oscar als bester Nebendarsteller in Beginners verliehen. Plummer ist damit der älteste Oscar-Preisträger in dieser Kategorie. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    Oscar.jpg 2011 Bester Nebendarsteller Beginners
    nom 2009 Bester Nebendarsteller Ein russischer Sommer
    nom 2017 Bester Nebendarsteller Alles Geld der Welt