Carrington

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Christopher Hampton
    Drehbuch Christopher Hampton
    Vorlage Buch "Lytton Strachey" von Michael Holroyd
    Kamera Denis Lenoir
    Schnitt George Akers
    Musik Michael Nyman
    Produktion Roland Shedlo, John McGrath für PolyGram Filmed Entertainment

    Darsteller

    Carrington Emma Thompson
    Lytton Strachey Jonathyn Pryce
    Ralph Patridge Steven Waddington
    Gerald Brenan Samuel West
    Mark Gertler Rufus Sewell
    Lady Ottoline Morrell Penelope Wilton
    Vanessa Bell Janet McTeer
    Phillip Morrell Peter Blythe
    Beacus Penrose Jeremy Northam
    Frances Patridge Alex Kingston
    Roger Senhouse Sebastian Harcombe

    Kritiken

    Neue Zürcher Zeitung: Die bewährte Emma Thompson und der grandiose Jonathyn Pryce spielen preiswürdige Hauptrollen in diesem unprätentiös schönen Film.

    Kieler Nachrichten: Die brillanten Schauspielerleistungen und geschliffenen Dialoge in dem Film um die verrückte Liebe der unkonventionellen Malerin Dora Carrington und des homosexuellen Dichters Lytton Strachey kam auch in der Hauptstadt gut an.

    FAZ: Genau siebzehn Jahre dauerte es, bis Hampton sein Drehbuch, das sich in den Fakten dieser authentischen Beziehung hauptsächlich auf Michael Holroyds Biographie "Lytton Strachey" stützt, endlich zum Film gediehen sah. Das Warten hat sich unbedingt gelohnt. Hampton hat zwei erstklassige Darsteller verpflichtet, die wohl nicht übersehen werden dürften, wenn die entsprechenden Palmen zu vergeben sind. (...) Die Intensität dieser außerordentlichen Liebe ist mit jeder Einstellung unmittelbar nachzuerleben, weil Christopher Hampton sein Hauptaugenmerk nicht auf das zeitgerechte Ambiente und Dekor richtete, sondern auf das Verhalten der Charaktere und deren Mut, aus vorgegebenen Bahnen auszubrechen, ohne sich permanent auf ihr Künstlertum berufen zu müssen.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Jahr/Land 1995 / UK
    Genre Melodram
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 124 Minuten
    Kinostart 14. Dezember 1995