Brigitte Mira

    Aus Film-Lexikon.de

    deutsche Schauspielerin; * 20. April 1915 in Hamburg; † 08. März 2005 

    Die Tochter eines russischen Pianisten hatte ihre erste Filmrolle 1943 in Eugen Yorks "Liese und Wiese". Als Schauspielerin blieb sie trotz guter Leistungen lange Zeit im Rahmen einer Chargendarstellerin. Im Fernsehen wurde sie unter anderem in den sechziger Jahren als "Soubrette vom Dienst" bekannt, als Kabarettistin mit den "Insulanern".

    Den großen Durchbruch schaffte sie dann 1973 in dem Fassbinder-Film "Angst essen Seele auf". Für die Rolle der Putzfrau, die sich auf die "unmögliche" Liebe zu einem viel jüngeren Gastarbeiter einlässt, erhielt sie 1974 den Bundesfilmpreis als beste Darstellerin des Jahres. "Wie ein Vogel auf dem Draht" hieß ihre erste Fernsehshow, die sich nahtlos an ihren Filmerfolg anschloss. Unter der Regie von Rainer Werner Fassbinder war sie in den Filmen "Mutter Küsters Fahrt zum Himmel", "Angst vor der Angst" und "Berlin Alexanderplatz" zu sehen und man bewunderte jedesmal ihre lebensnahe, überzeugende Darstellungskunst. Bekannt wurde die gebürtige Hamburgerin aber auch durch die TV-Serie "Drei Damen vom Grill", in der sie mehr als hundert Folgen lang Schnauze mit Herz bewies. Noch im Alter von 90 Jahren ging Brigitte Mira, die als Berliner Original galt, auf Tournee.


    Filmografie - Darsteller