Black Berets - Zum Sterben geboren

    Aus Film-Lexikon.de

    Der Kalte Krieg ist längst vorbei - und schon gibt es eine neue Gefahr für die Weltordnung: das mächtige, weltumspannende Syndikat der Drogenmafia! Ihr mächtigster Anführer ist der Kolumbianer Khaleel, der seine Macht skrupellos einsetzt und überall in der Welt seine Agenten und Killertrupps befehligt. Bei dem erfolglosen Versuch, ihn zu schnappen, verlor die amerikanische "Delta Force" sechs ihrer besten Männer. Doch nun hat CIA-Chef Reed es geschafft, die einstigen Feinde aus Ost und West an einen Tisch zu bringen.

    Und dabei wurde die härteste, schlagkräftigste Einsatztruppe der Welt gegründet - die "Black Berets", Spezialagenten aus allen Lagern unter dem Kommando des Russen Kotchev und des Amerikaners Frank "Bone" White. Ihr Auftrag: die Eliminierung von Khaleel und dessen Organisation. Bei Nacht und Nebel werden die Männer an der Küste abgesetzt und dringen fast lautlos zum Camp ins Landesinnere vor. Doch Kotchev handelt voreilig und läßt dadurch die Aktion scheitern - im allgemeinen Kampfgetümmel kann Khaleel fliehen. Mit Kotchev geht White zurück nach Moskau, wo die beiden einen erneuten Angriff auf den Drogenboß vorbereiten.

    Inzwischen ist CIA-Chef Reed nur knapp einem Anschlag von Khaleel entgangen. Die Zeit eilt, um endgültig mit der verbrecherischen Organisation abzurechnen. In seinem schwerbewachten Versteck wird Khaleel von den Black Berets aufgespürt - und diesmal gibt es kein Zurück ...

    © Fred König



    Filmstab

    Regie J. Christian Ingvordsen
    Drehbuch J. Christian Ingvordsen, Steven Kaman, John Weiner
    Kamera Steven Kaman
    Schnitt Steven Kaman
    Musik Paul Avgerinos
    Produktion J. Christian Ingvordsen

    Darsteller

    Bob Reed Lance Henriksen
    General Rada Lyle Alzado
    Rick Burns Rick Washburn
    Frank 'Bone' White John Christian
    Oberst Kotchev Steven Kaman
    Khaleel John Weiner