Bergkristall

    Aus Film-Lexikon.de

    12150 Poster.jpg

    In einem modernen Wintersportort erzählt der Pfarrer einer Familie aus der Stadt die Weihnachtslegende vom magischen "Bergkristall": Trotz der jahrhundertealten Fehde zwischen den Dörfern Gschaid und Millsdorf verlieben sich der Schuster Sebastian und die schöne Färberstochter Susanne.

    Dennoch gilt die junge Frau in Gschaid als "eingebildete" Millsdorferin, leidet unter Vorurteilen und Hass. Schweren Herzens kehrt sie ohne den 13jährigen Konrad und die 11jährige Sanna zu ihren Eltern zurück.

    Die Geschwister hoffen auf eine Versöhnung ihrer Eltern durch den Zauber des Bergkristalls, der einer alten Sage nach Liebende wieder vereinen soll. Als sich die Kinder nach einem Besuch bei der Mutter in der Heiligen Nacht in den verschneiten Bergen verirren und in Lebensgefahr geraten, kommen die verfeindeten und verbohrten Dörfler endlich zur Besinnung.



    Filmstab

    Regie Joseph Vilsmaier
    Drehbuch Klaus Richter
    Vorlage Novelle "Bergkristall" von Adalbert Stifter
    Kamera Joseph Vilsmaier, Peter von Haller
    Schnitt Norbert Herzner
    Musik Christian Heyne, Stefan Busch
    Produktion Markus Zimmer

    Darsteller

    Susanne Dana Vávrová
    Sebastian Daniel Morgenroth
    Sanna Josefina Vilsmaier
    Konrad François Göske
    Pfarrer Ernst Max Tidof
    Bürgermeister Andreas Christian Nickel
    Färber Jürgen Schornagel
    Schafhirt Philipp Thomas Wlaschiha
    Holzknecht Michl Andreas Nickl
    Lehrer Michael Schönborn
    Karin Katja Riemann

    Kritiken

    Dirk Jasper: Nach der Novelle "Bergkristall" von Adalbert Stifter aus dem Jahre 1853 erzählt der preisgekrönte Regisseur Joseph Vilsmaier (u.a. "Herbstmilch", "Comedian Harmonists", "Schlafes Bruder") eine bewegende Geschichte von Liebe und Hass, Vertrauen und Versöhnung, Tradition und Familie - von Werten, die auch heute noch Gültigkeit haben. Ein kraftvoller, moderner Familienfilm vor einzigartiger Bergkulisse, der in seiner Zeitlosigkeit Historie und Gegenwart miteinander verwebt und durch seine Bildgewalt fasziniert. Großes Emotionskino von archaischer Wucht für die ganze Familie.