Berengar Pfahl

    Aus Film-Lexikon.de

    deutscher Produzent, Regisseur und Drehbuchautor; * 01. Mai 1946 in Mülheim an der Ruhr

    Pfahl studierte Germanistik, Philosophie und Erziehungswissenschaften. Nach seiner Hospitanz bei den städtischen Bühnen Wuppertal und beim WDR begann er 1973 mit sechs Kurzfilmen für Die Sendung mit der Maus seine Film- und Fernsehkarriere. In den folgenden Jahren lag der Schwerpunkt seiner Arbeit auf Filmen und Serien für das Fernsehen (unter anderem dem erfolgreichen mehrteiligen Fernsehfilm Britta). Von 1990 bis 1995 realisierte er als Regisseur und Produzent die ARD-Erfolgsserie Sterne des Südens und wenig später die preis-gekrönte Serie Tanja. Mit der Fernsehserie Offroad.TV (2001) bezog er erstmals im deutschen TV das Internet als Erzählmedium mit ein. Seit 2002 beschäftigt er sich intensiv mit der Volksrepublik China, wo 2005 die Telenovela "Im Zeichen der Liebe" entstand.

    Eines der neuesten Projekte von Pfahl ist ein Kinofilm nach dem weltbekannten Roman Shanghai Baby der chinesischen Autorin Zhou Wei Hui, der in China einer Bücherverbrennung zum Opfer fiel, später aber in 31 Sprachen übersetzt wurde und in 45 Ländern erschien. Augenfällig in Pfahls Produktionen waren unbekannte Schauspieler in ihren Debütrollen, die hernach erfolgreich wurden. Paradebeispiele hierfür sind Ulrike Kriener und Uwe Ochsenknecht.

    Berengar Pfahl unterstützt Filmemacher auf Sri Lanka und im Senegal finanziell und durch persönlichen Einsatz und ist geschäftsführender Gesellschafter der seit 1974 existierenden Berengar Pfahl Film GmbH. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Regisseur