Belagerung der Shaolin

    Aus Film-Lexikon.de

    Auf den Weg nach China, wo der japanische Kämpfer Yamanaka eine besondere Art des Kung Fu erlernen möchte, gerät er versehentlich in eine Piratenbande, die ein kleines Dorf überfällt. Obwohl Yamanaka ein kleines Mädchen namens Little Head vor den Verbrechern retten kann, bringt man ihm im Dorf doch Mißtrauen entgegen: Die Kung Fu-Spezialistin Cui Gu und die anderen Dorfbewohner glauben, daß auch Yamanaka zu den Piraten gehört.

    Erst nach einer harten Bewährungsprobe - und nur mit der Hilfe von Little Head - kann der Japaner die Leute von seiner Anständigkeit überzeugen und schließlich Schüler von Cui Gu werden. Doch plötzlich erfährt er, daß der chinesische Offizier Xu San mit den Piraten unter einer Decke steckt. Die Gangster planen, während eines Festes eine unschätzbar wertvolle Perle aus dem Shaolin-Tempel zu stehlen.

    Um den Plan geheim zu halten, wird Yamanaka von Xu Sans Männern gefangengenommen. Er soll hingerichtet werden. Für Yamanaka scheint es keine Chance mehr zu geben - da taucht in letzter Sekunden Cui Gu auf ...

    © Fred König



    Filmstab

    Regie Zhang Sin Wai
    Drehbuch Lin Xiang Pei, Ba Tong
    Musik Zhang Shao Tong, Chen Yong Tie

    Darsteller

    Cynthia Khan
    Yu Rong Guang
    Dale "Apollo" Cook
    Jin De Mao
    Yu Hai
    Ji Chun Hua

    Kritiken

    film-dienst: In der für das Genre typischen Mischung aus Kampfszenen, Komödie und Krimi thematisiert der Film auch die alte Feindschaft der beiden asiatischen Völker und führt sie zu einem versöhnlichen Ende.