Before Sunset

    Aus Film-Lexikon.de

    12091 poster.jpg

    Als Jesse (Ethan Hawke) und Celine (Julie Delpy) sich im Zug kennen lernten, funkte es zwischen ihnen sofort und intensiv. Ihre Beziehung dauerte 14 Stunden, in denen das Paar Wien erkundete, sich spontan dem Augenblick hingab. Am Ende standen sie auf dem Bahnsteig und schworen, sich in sechs Monaten wiederzusehen. Seitdem sind neun Jahre vergangen.

    Beim letzten Termin seiner Autorenreise, am Ende der Vorlesestunde in einer Pariser Buchhandlung, entdeckt Jesse Celine, die ihn aus dem Hintergrund beobachtet. Sie lebt heute in Paris, er in New York. Noch am selben Abend muss er zurückfliegen, also nutzen sie die kurze Zeit, um da anzuschließen, wo sie damals aufgehört haben - mit der gleichen Energie, Begeisterung und Intensität wie vor neun Jahren in Wien.

    Ihr Trip durch Paris stimuliert, öffnet neue Türen - er dauert so lange wie der Film. Sie befragen ihr Herz und ihren Verstand, sie besinnen sich auf jene ebenso seltene wie unwiderstehliche Liebe für das Unerwartete, das Unvorhergesehene - und für einander.



    Filmstab

    Regie Richard Linklater
    Drehbuch Richard Linklater, Julie Delpy, Ethan Hawke (Screenplay), Richard Linklater, Kim Krizan (Story)
    Kamera Lee Daniel
    Schnitt Sandra Adair
    Musik Alex Wurman
    Produktion Anne Walker-McBay

    Darsteller

    Jesse Ethan Hawke
    Celine Julie Delpy
    Buchhändler Vernon Dobtcheff
    Journalist 1 Louise Lemoine Torres
    Journalist 2 Rodolphe Pauly
    Kellnerin Mariane Plasteig
    Philippe Diabolo
    Bootsmann Denis Evrard
    Mann am Grill Albert Delpy
    Frau im Hof Marie Pillet

    Kritiken

    Dirk Jasper: Ein romantisches Sequel des gefeierten Films "Before Sunrise" von 1995. Regie führt Richard Linklater, der auch Filme wie "Dazed and Confused" und "Waking Life" verantwortet. Das Drehbuch schrieben Richard Linklater, Ethan Hawke und Julie Delpy. Before Sunset ist die zeitlose Liebesgeschichte zweier Herzen, die auf der Suche sind: Was sie verbindet, ist jenseits von Raum und Zeit.

    Svenja Kühnel (Rhein-Zeitung 18. Juni 2004): Herausgekommen sind intensive Charaktere und Texte, die trotz langen Feilens vor Natürlichkeit, Humor und Intelligenz sprühen. Unterm Strich: Teil 2 ist mindestens ebenso charmant wie Teil 1.

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    nom 2004 Bestes adaptiertes Drehbuch Richard Linklater (Story & Screenplay), Julie Delpy (Screenplay), Ethan Hawke (Screenplay), Kim Krizan (Story)