Bean – Der ultimative Katastrophenfilm

    Aus Film-Lexikon.de



    Filmstab

    Regie Mel Smith
    Drehbuch Richard Curtis, Robin Driscoll, Rowan Atkinson
    Kamera Francis Kenny
    Schnitt Chris Blunden
    Musik Howard Godell
    Produktion Tim Bevan, Eric Fellner, Peter Bennett-Jones für PolyGram / Working Title / Tiger Aspect

    Darsteller

    George Grierson Harris Yulin
    Mr. Bean Rowan Atkinson
    David Langley Peter MacNicol
    Alison Langley Pamela Reed
    General Newton Burt Reynolds

    Kritiken

    Dirk Jasper: Keine Katastrophe ist klein genug als daß Mr. Bean sie nicht auslösen könnte! Vielen ist er mit seinen TV-Serien und seinen kleinen Gastauftritten in großen Filmen bekannt! Nun schlägt er endgültig zu! Als "der ultimative Katastrophenfilm" wird "Bean" vom Verleih angekündigt - zu recht. Der "typische" Engländer Bean in den (seiner Meinung nach) kulturell völlig daniederliegenden USA, das kann nur mit dem Zusammenprall von Mars und Jupiter beschrieben werden. Und wenn dann Bean den Kulturschock verdaut hat, gehen die (für uns) vergnüglichen Katastrophen weiter ...

    TV Movie 18/1997: Entweder man liebt Mr. Bean und seine genüßlich zelebrierten Kämpfe mit Alltagstücken, oder man kann mit seinem Grimassen-Overkill nichts anfangen. Dazwischen gibt es nichts. Aber auch wenn er einige Gags aus seinen TV-Shows übernommen hat, werden Fans die anderthalb Stunden Atkinson pur lieben. Verbindet er doch hinreißend britische Steifheit mit der amerikanischen Slapstick-Tradition eines Charlie Chaplin.

    film-dienst 17/1997: In seiner Dramaturgie äußerst konventionell, enthält der Film jedoch einige Paradeauftritte des Situationskomikers.