Be Cool - Jeder ist auf der Suche nach dem nächsten großen Hit

    Aus Film-Lexikon.de

    11413 Poster.jpg

    Ex-Geldeintreiber Chili Palmer hat es geschafft. Als Filmproduzent hat er seinen Traum verwirklicht, jetzt aber braucht er neue Herausforderungen. Besonders reizt ihn die Musikszene, denn hier wimmelt es von Gangstern - hinter den Kulissen und vor dem Mikrofon. Als neuer Manager der Sängerin Linda Moon hat er bereits ein Supertalent und mit seiner alten Freundin Edie, Besitzerin von NTL-Records, auch eine Plattenfirma am Haken. Doch um Linda zum Star machen zu können, müssen kleine Probleme überwunden werden.

    Russische Mafiosi, die Edies Mann Tommy umgelegt haben, wollen auch Chili aus dem Weg räumen. Ähnliche Ambitionen verfolgen Manager Raji und Promotion-Guru Nick. Sie haben mit Linda einen Vertrag und jetzt eine Krise, weil Chili das Papier ignoriert.

    Und schließlich hat Chili auch noch Musikproduzent SinLaSalle und seine Bad Boys am Hals, die die Sofortbegleichung von Tommys Schulden fordern.

    In der Summe ergibt das ein Konfliktpaket, das manche in den Wahnsinn, viele in die Flucht treiben würde. Chili aber bleibt cool und zeigt, warum man ihn The Player nennt ...



    Filmstab

    Regie F. Gary Gray
    Drehbuch Peter Steinfeld
    Kamera Jeffrey L. Kimball
    Schnitt Sheldon Kahn
    Musik John Powell
    Produktion Danny DeVito, David Nicksay, Michael Shamberg, Stacey Sher

    Darsteller

    Chili Palmer John Travolta
    Edie Athens Uma Thurman
    Raji Vince Vaughn
    Sin LaSalle Cedric the Entertainer
    Dabu André 3000
    Steven Tyler Steven Tyler
    Joe Loop Robert Pastorelli
    Linda Moon Christina Milian
    Hy Gordon Paul Adelstein
    Marla Debi Mazar
    Darryl Gregory Alan Williams
    Nick Carr Harvey Keitel
    Elliot Wilhelm The Rock
    Martin Weir Danny DeVito
    Tommy Athens James Woods

    Kritiken

    Reinhard Kleber (Rhein-Zeitung 1. April 2005): Wie schon "Schnappt Shorty", beruht auch Be Cool auf einem Buch des Krimi-Autors Elmore Leonard. Aber stärker noch als Regisseur Barry Sonnenfeld im zehn Jahre alten Vorgänger setzt sein Regiekollege F. Gary Gray auf exzentrische Figuren und jede Menge Starpower. Dagegen rückt die ohnehin substanzarme Handlung in den Hintergrund, während die Realitätsbezüge sich in Richtung Cartoon verschieben. Die flotte Aneinanderreihung von gewitzten Wortgefechten und Slapstick-Nummern wird mit etlichen Insider-Anspielungen angereichert.

    film-dienst 7/2005: Sequel des Erfolgsfilms "Schnappt Shorty", das als überdrehte Nummernrevue sich selbst parodierender Stars aus dem Film- und Musikgeschäft funktioniert, dessen Gags allerdings weder besonders originell noch geistreich sind.


    Wertungen

    5 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Be Cool - Everyone is Looking for the Next Big Hit
    Jahr/Land 2005 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Twentieth Century Fox of Germany GmbH
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 120 Minuten
    Kinostart 31. März 2005