Battle in Heaven

    Aus Film-Lexikon.de

    12397 Poster.jpg

    In einem hellen, strahlend blauen Raum steht ein nackter Mann. Dicht vor ihm knieend eine junge Frau, und während die Kamera sich langsam um diese Blowjobszene herumbewegt, läuft langsam eine Träne über ihre Wange. Eine Träne, vergossen an einem Ort, der schon nicht mehr zu dieser Welt gehört. Damit beginnt Battle in Heaven und steckt zugleich den metaphysischen, himmlischen Rahmen der Geschichte ab.

    Um schnell an Geld zu kommen, hat Marcos zusammen mit seiner Frau das Baby einer Nachbarin entführt. Als das Kind aber stirbt, weiß Marcos nicht mehr weiter. Er erzählt Anna, der jungen Tochter des Generals, für den er als Chauffeur arbeitet, von der Entführung und zieht sie damit in die Sache hinein. Anna, gelangweilt von ihrem Leben als Tochter aus gutem Hause, arbeitet nachts als Prostituierte in einem sehr exklusiven Bordell.

    Zwischen Marcos und Anna entwickelt sich eine seltsame Beziehung. Er sucht Hilfe, braucht jemanden, der ihm zuhört, sie hat Mitleid mit ihm und gleichzeitig spielt sie mit ihm, schläft mit ihm und versucht, ihn zu kontrollieren. Er beschließt, sich der Polizei zu stellen, seine Frau drängt ihn jedoch, seine Schuld zuvor mit einem Pilgermarsch zur Jungfrau von Guadalupe zu sühnen. Für Marcos ist es der letzte Weg, den er zu gehen hat.



    Filmstab

    Regie Carlos Reygadas
    Drehbuch Carlos Reygadas
    Kamera Diego Martínez Vignatti
    Schnitt Benjamin Mirguet, Adoración G. Elipe, Nicolas Schmerkin
    Musik John Tavener, J. S. Bach, Marcha Cordobesa
    Produktion Philippe Bober, Susanne Marian, Carlos Reygadas, Jaime Romandia

    Darsteller

    Marcos Marcos Hernández
    Anna Anapola Mushkadiz
    Marcos Frau Bertha Ruiz
    Jaime David Bornstien
    Viky Rosalinda Ramirez
    Irving Omar Valentín Fernández
    Inés Estela Martínez Tremari
    Polizeichef Alejandro Mayar Rea
    Inspektor Juan Sorio

    Kritiken

    Dirk Jasper FilmLexikon: "Battle in Heaven" ist ein Kampf um Vergebung und Erlösung, ein Film über Schuld und Sühne, der wegen seiner expliziten Sexszenen ein Skandal der letztjährigen Filmfestspiele in Cannes war, aber wegen seines naturalistischen und gleichzeitig subjektiven Stils einer der provokativsten und erschütterndsten Filme der letzten Zeit ist.


    Wertungen

    0 Sterne
    0 Bewertungen
    Original Batalla en el cielo
    Jahr/Land 2005 / Mexiko, Belgien, Frankreich, Deutschland
    Genre Liebesdrama
    Film-Verleih NEUE VISIONEN Filmverleih GmbH
    FSK ab 99 Jahre
    Laufzeit 98 Minuten
    Kinostart 20. Juli 2006