Battle Of The Sexes - Gegen jede Regel

    Aus Film-Lexikon.de

    14632 plakat.jpg

    Die USA 1973: in einer aufgewühlten Zeit, in der durch die Frauenbewegung und die sexuelle Revolution das traditionelle Geschlechterverhältnis in Frage gestellt wird, entwickelt sich der Schaukampf zwischen der weltweiten Nr. 1 des Damentennis, Billie Jean King (Emma Stone), und dem Ex-Tennischampion und notorischen Zocker Bobby Riggs (Steve Carell) zum meist gesehenen Sportevent der Fernsehgeschichte - zum „Battle of the Sexes“, dem „Kampf der Geschlechter“, bei dem weltweit 90 Millionen Zuschauer mitfieberten.

    Doch während sich die beiden Rivalen inmitten der medialen Hysterie auf das Match vorbereiten, müssen sie weit komplexere Kämpfe mit sich selbst ausfechten. King, ein äußerst zurückhaltender Mensch, streitet nicht nur für Gleichberechtigung, sondern muss sich über ihre eigene Sexualität klar werden, als sie entdeckt, dass sie für ihre Vertraute Marilyn Barnett (Andrea Riseborough) mehr als nur Freundschaft empfindet.

    Und Briggs, einer der ersten Selfmade-Promis des Medienzeitalters, kämpft mit dem Dämon der Spielsucht, der sein Familienleben und seine Beziehung zu Ehefrau Priscilla beeinträchtigt. Billies und Bobbys „Battle of the Sexes“ war ein historisches Ereignis, dessen Ausstrahlung über den Tennisplatz hinaus, von Schlafzimmern bis in Vorstandsetagen, für heiße Diskussionen sorgte - und dessen Echo noch heute nachhallt.





    Filmstab

    Regie Valerie Faris, Jonathan Dayton
    Drehbuch Simon Beaufoy
    Kamera Linus Sandgren
    Schnitt Pamela Martin
    Musik Nicholas Britell
    Produktion Danny Boyle, Christian Colson, Robert Graf

    Darsteller

    Billie Jean King Emma Stone
    Priscilla Wheelan Elisabeth Shue
    Bobby Riggs Steve Carell
    Marilyn Barnett Andrea Riseborough
    Jack Kramer Bill Pullman
    Gladys Heldman Sarah Silverman
    Ted Tinling Alan Cumming
    Larry King Austin Stowell

    Kritiken

    www.moviebreak.de Lida Bach: Exzellente Darsteller, stimmiger Zeitkolorit und flottes Erzähltempo verleihen dem Mix aus Biopic und Sportdrama seinen Charme. Doch der Kampf gegen Diskriminierung, den die Produktion zu unterstützen vorgibt, ist ein bloßes Schaugefecht, das den Verlierer als heimlichen Sieger vom Platz entlässt.

    www.outnow.ch: Der legendäre und für die Emanzipation wichtige Kampf der Geschlechter zwischen Billy Jean King und Bobby Riggs wird hier als unterhaltsame Tragikomödie präsentiert, die dank zwei tollen Leads (Emma Stone und Steve Carell) sowie überzeugend inszenierten Tennisszenen zu gefallen weiss. Ein netter Crowdpleaser der Macher von Little Miss Sunshine, der jedoch nicht sein ganzes emotionales Potenzial nutzt.

    www.filmstarts.de Carsten Baumgardt: Ein als Jahrmarktveranstaltung hochgepushter Tennis-Schaukampf zwischen Mann und Frau im Jahr 1973 wird zum historischen Sportmoment und Motor der Feminismus-Bewegung: Jonathan Dayton und Valerie Faris verarbeiten diese inspirierende wahre Geschichte zu einem unterhaltsamen Zeitporträt.