Barfuss

    Aus Film-Lexikon.de

    11411 Poster.jpg

    Wie weit gehst Du, wenn Du verliebt bist? Doch für Nick Keller stellen sich gerade wichtigere Fragen. Er verliert einen Job nach dem anderen und seine Familie, vor allem sein Stiefvater Heinrich und sein Bruder Viktor halten ihn für einen totalen Versager. Nur seine Mutter hat den Glauben an ihn noch nicht verloren. In letzter Sekunde verhindert Nick bei seinem neuesten Aushilfsjob in einer psychiatrischen Klinik, dass sich die junge Leila das Leben nimmt. Das hat ungeahnte Konsequenzen: Leila folgt ihrem Retter heimlich und steht abends plötzlich vor seiner Tür. Im Nachthemd und barfuss. Nicks Versuche, sie abzuwimmeln, schlagen alle fehl – Leila hat beschlossen, für immer bei ihm zu bleiben.

    Nick, der noch nie in seinem Leben für andere Verantwortung übernommen hat, und Leila, die die Welt mit staunenden Kinderaugen sieht, begeben sich gemeinsam auf eine Reise – ein ungleiches Paar, das sich zusammenraufen muss, sich immer näher kommt ...

    Und dabei erleben sie ein Abenteuer, das ihr beider Leben verändern wird ... für immer!



    Filmstab

    Regie Til Schweiger
    Drehbuch Til Schweiger, Jann Preuss, Steven Zotnowsky, Dina Marie Chapman, Nika von Altenstadt
    Kamera Christof Wahl
    Schnitt Constantin von Seld, Til Schweiger
    Musik Dirk Reichardt, Stefan Hansen, Max Berghaus
    Produktion Til Schweiger für Mr. Brown Entertainment

    Darsteller

    Nick Keller Til Schweiger
    Leila Johanna Wokalek
    Viktor Keller Steffen Wink
    Heinrich Keller Michael Mendl
    Frau Keller Nadja Tiller
    Dr. Blöchinger Imogen Kogge
    Schwester Dorothee Paula Paul
    Janine Alexandra Neldel
    Sarah Janine Kunze
    Ehrmann Mark Keller
    Stefan Huhn Markus Maria Profitlich
    Dieter Huhn Axel Stein

    Kritiken

    Spiegel Online 26. März 2005: Wenn die kleinkriminellen Aktionen Nicks und die Weltfremdheit Leilas auf der Reise für einige Turbulenzen sorgen, blitzt der Schweigersche Humor jener Sorte auf, den man aus Filmen wie "Knockin' on Heaven's Door" kennt. Barfuß sei eine "Romantic Comedy", behauptet der Filmverleih. dass die nicht allzu albern gerät, ist vor allem Johanna Wokaleks Verdienst. Wie ihre Leila durch strähnige Haare schielend die Welt entdeckt, kindlich lächelt oder plötzlich, ganz Frau, für ihre Liebe kämpft - das sind die Momente, die Barfuß wirklich das Märchenhafte, Poetische verleihen, das sich Til Schweiger für seinen Film wünschte.

    Maria Antonioni (Rhein-Zeitung 1. April 2005): Til Schweiger ist es gelungen, eine rührende Geschichte zu inszenieren, ohne dabei ins Kitschige abzudriften. Ein Glücksgriff war die Besetzung der Hauptrolle mit Johanna Wokalek. Sie überzeugt als scheue, naive Leila, die die Welt mit Kinderaugen entdeckt, den Bogen dabei aber nicht überspannt.

    film-dienst 7/2005: Die als "große" Liebesgeschichte angelegte Begegnung zweier weltverlorener Menschen krankt an der kontur- und phasenweise hilflosen Inszenierung und verliert sich in einer öden Aneinanderreihung von Gags und blassen Episoden, in denen Gefühle lediglich behauptet werden.


    Wertungen

    2.7 Sterne
    3 Bewertungen
    Original -
    Jahr/Land 2004 / Deutschland
    Genre Liebesdrama
    Film-Verleih Walt Disney Studios Motion Pictures Germany GmbH
    FSK ab 6 Jahre
    Laufzeit 115 Minuten
    Kinostart 31. März 2005