Bad Neighbors 2

    Aus Film-Lexikon.de

    14300 Szenenfoto phpdoleza.jpg

    Endlich haben es Mac (Seth Rogen) und Kelly Radner (Rose Byrne) geschafft: Töchterchen Stella schläft längst durch, ein zweites Baby ist unterwegs und in der Nachbarschaft ist wieder Ruhe eingekehrt. Der ideale Zeitpunkt also, um den nächsten Schritt Richtung gepflegte Bürgerlichkeit zu tun. Doch gerade als sie ihr Haus verkaufen und in die Vorstadt ziehen wollen, hält nebenan plötzlich wieder eine Studentenverbindung Einzug. Und die Mädels von Kappa Nu lassen Teddy (Zac Efron) und seine Jungs im Rückblick fast wie Traumnachbarn erscheinen.

    Shelby (Chloë Grace Moretz) und ihre Mitbewohnerinnen haben die Schnauze voll von den strengen und wenig Spaß orientierten Uni-Vorschriften und wollen in ihrem neuen Verbindungshaus einfach tun und lassen, wonach ihnen der Sinn steht. Was natürlich vor allem heißt: die Sau raus lassen und Partys feiern, bei denen kein Stein auf dem anderen bleibt.

    Die Radners haben nur eine Chance, wenn sie die unliebsamen Störenfriede loswerden und damit den Marktwert ihres Hauses retten wollen: Sie bitten ihren Ex-Rivalen Teddy um Mithilfe. Sein charmantes Lächeln und die gestählten Bauchmuskeln sollen die Party-Bitches stoppen. Doch jung und verrückt wie sie sind, geben sich Shelby und Co. nicht so schnell geschlagen.





    Filmstab

    Regie Nicholas Stoller
    Drehbuch Andrew J. Cohen, Evan Goldberg, Brendan O’Brien, Seth Rogen, Nicholas Stoller
    Kamera Brandon Trost
    Schnitt Zene Baker
    Musik Michael Andrews
    Produktion Evan Goldberg, Seth Rogen, James Weaver

    Darsteller

    Mac Radner Seth Rogen
    Kelly Radner Rose Byrne
    Teddy Sanders Zac Efron
    Shelby Chloë Grace Moretz
    Beth Kiersey Clemons
    Madison Selena Gomez
    Pete Dave Franco
    Dean Carol Gladstone Lisa Kudrow

    Kritiken

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: „Bad Neighbors 2“ ist nicht nur ein Sequel, sondern auch eine Verbeugung vor und Meta-Kommentar auf den ersten Teil. Mit einem noch höheren Tempo und einem wesentlich pfiffigeren Skript weist „Bad Neighbors 2“ den Vorgänger auf ähnlich kluge Weise in die Schranken, wie schon „22 Jump Street“ seinen ersten Teil.

    www.spielfilm.de Björn Schneider: Köstlich unterhaltende, mit viel derbem Witz ausgestattete Komödie, die zwischendurch immer auch nachdenkliche und subtile Töne anstimmt.

    www.film-rezensionen.de Oliver Armknecht: „Bad Neighbors 2“ setzt auf ähnliche Zutaten wie der Erstling, reduziert aber die Kontraste zwischen den Figuren und ist später sogar erstaunlich politisch korrekt und moralisch. Damit geht dem Film ein erheblicher Teil des anarchischen Spaßes verloren, die Komödie ist insgesamt spürbar weniger witzig als der Vorgänger.


    Wertungen

    1 Sterne
    1 Bewertungen
    Original Neighbors 2: Sorority Rising
    Jahr/Land 2016 / USA
    Genre Komödie
    Film-Verleih Universal Pictures
    FSK ab 12 Jahre
    Laufzeit 91 Minuten
    Kinostart 05. Mai 2016