Baching

    Aus Film-Lexikon.de

    12642 Poster.jpg

    Vor drei Jahren hat Benedikt Kirchner die kleine Lena Stemmer überfahren, weil er betrunken hinter dem Steuer saß. Aus Berlin, wohin er geflüchtet war, kehrt er nun zurück in sein kleines oberbayerisches Heimatdorf Baching, denn nur hier will er trotz der Tragödie leben und sich seiner Verantwortung stellen. Aber nicht jeder im Dorf heißt ihn willkommen. Lenas Eltern, die Lehrer Gabi und Bernhard Stemmer, hat die Trauer um ihr Kind auseinander getrieben. Sie haben sich in der Zwischenzeit getrennt. Gabi kann Benedikts Anblick nicht ertragen, Bernhard Stemmer dagegen sucht demonstrativ seine Nähe. Das überfordert Benedikt.

    Benedikts Ex-Freundin Annette lebt inzwischen mit Benedikts jüngerem Bruder Robert zusammen. Die beiden führen das elterliche Gasthaus der Brüder und haben ein kleines Kind. Annette merkt, dass sie sich durchaus noch zu ihrem Ex-Freund hingezogen fühlt. Auch wenn sie ab und zu auf die Bremse tritt, kommen sich Benedikt und Annette immer näher. Robert wiederum braucht dringend Hilfe im Betrieb, doch gerade Benedikt will er auf keinen Fall darum bitten. Laura, eine alte Jugendfreundin von Benedikt, saß bei dem Unfall mit im Auto. Auch ihr Leben scheint aus den Fugen geraten. Sie lässt Benedikt bei sich wohnen, denn mit ihm hofft sie auf einen neuen Anfang.



    Filmstab

    Regie Matthias Kiefersauer
    Drehbuch Matthias Kiefersauer
    Kamera Stefan Biebl
    Schnitt Silvia Nawrot
    Produktion Martin Choroba

    Darsteller

    Bruder Johannes Johannes Herrschmann
    Benedikt Kirchner Thomas Unger
    Robert Kirchner Stefan Murr
    Annette Bernadette Heerwagen
    Laura Meike Droste
    Bernhard Stemmer Michael Fitz
    Gabi Stemmer Marisa Burger
    Christa Kathi Leitner

    Kritiken

    kino.de: Ein ruhiger Film über die Leere, die sich weniger durch Worte als durch das Verhalten der Figuren einstellt. Im bayrischen Lokalkolorit verankert, spiegelt sich in kleinen Gesten der große Schmerz eines erschütterten Orts.

    film.de: Sechs Menschen, allesamt in den Unfall von damals verwickelt, kämpfen verzweifelt um ein Leben mit der gemeinsamen Geschichte. Ein Film über Liebe, Tod und Heimat. Mit menschlicher Wärme erzählt und mit verblüffender Leichtigkeit inszeniert.

    cinefacts.de: Unfallverursacher kehrt nach Jahren in sein bayerisches Dorf zurück, aber statt Problemen gibt es Langeweile.