Avatar - Aufbruch nach Pandora

    Aus Film-Lexikon.de

    13101 poster avatar.jpg

    In dem epischen Fantasy-Abenteuer AVATAR – AUFBRUCH NACH PANDORA nimmt uns Star-Regisseur James Cameron („Titanic“, „Aliens – Die Rückkehr“, „Der Terminator“) mit in eine faszinierende neue Welt jenseits der Grenzen unserer Vorstellungskraft. Gemeinsam mit Jake Sully (Sam Worthington) taucht der Zuschauer in eine fesselnde Story ein und geht auf eine Reise voller Gefahren und Entdeckungen.

    Vor Jahren wurde Jake Sully schwer verwundet und ist seitdem von der Hüfte abwärts gelähmt. Als ihm für ein Projekt das Angebot unterbreitet wird, zum weit entfernten Pandora zu reisen, willigt er schnell ein, um seinem für ihn sinnlos gewordenen Leben zu entkommen. Denn dort erwarten ihn unvorstellbar schöne und farbenreiche Landschaften aus üppigen Regenwäldern mit fantastischen Pflanzen und Tieren – manche wunderschön, andere furchterregend. Doch Pandora ist nicht unbewohnt: Die Na’vis sind die Ureinwohner des Planeten und leben im Einklang mit der Natur, die sie umgibt.

    Pandora ist reich an dem für den Menschen sehr wertvollen Rohstoff Unobtainium. Da der Mensch in der Atmosphäre Pandoras nicht existieren kann, wurde ein wissenschaftliches Projekt initiiert, bei dem genetisch manipulierte Hybride aus menschlicher und Na’vi DNA erschaffen wurden: die so genannten Avatare. Ein Avatar wird von einem Menschen mental gesteuert, indem das menschliche Gehirn und die Gefühlsrezeptoren über eine spezielle Technologie mit dem Avatar-Körper verbunden sind. Leiterin des Projekts ist die Wissenschaftlerin Dr. Grace Augustine (Sigourney Weaver), die Jake zunächst skeptisch gegenüber tritt.

    Während Jakes Erkundigungen auf Pandora trifft er die junge und schöne Na’vi Frau Neytiri (Zoe Saldana), die ihn sofort fasziniert. Durch sie lernt er nach und nach das Leben und die Kultur der Na’vis kennen. Doch je mehr Zeit Jake mit den Na’vis verbringt, desto mehr gerät er in einen Konflikt, mit sich selbst und mit seiner Außenwelt. Er muss sich entscheiden, auf wessen Seite er steht – in einem Kampf, der über das Schicksal einer ganzen Welt entscheidet…





    Filmstab

    Regie James Cameron
    Drehbuch James Cameron
    Kamera Mauro Fiore
    Schnitt Steve R. Moore, John Refoua, Stephen E. Rivkin
    Musik James Horner
    Produktion Jon Landau, James Cameron

    Darsteller

    Neytiri Zoe Saldana
    Jake Sully Sam Worthington
    Trudy Chacone Michelle Rodriguez
    Dr. Grace Augustine Sigourney Weaver
    Col. Quaritch Stephen Lang
    Selfridge Giovanni Ribisi
    Tsu'Tey Laz Alonso

    Kritiken

    treffpunkt-kritik.de: Im Gegensatz zu früheren Versuchen, 3D-Kino im Realfilm für den Massenmarkt zu etablieren, greift mit AVATAR erstmals ein renommierter Filme-Macher in einem Big-Budget-Projekt die Technik auf, um seine eigene neue Vision umzusetzen und 3D integral in die Geschichte miteinzubeziehen. Sollte Cameron einen Hit landen, werden andere Film-Studios ebenfalls verstärkt 3D-Filme produzieren, um sich auf diesem Weg von den konkurrierenden Formaten abzugrenzen.

    Es bleibt abzuwarten, ob sich das Massen-Publikum auf eine Story einlässt, deren Sympathie eindeutig außerirdischen Wesen gilt, die wiederum einen verzweifelten Kampf gegen die eingedrungenen Menschen führen – insbesondere, wenn diese Handlung technisch derart revolutionär aufbereitet ist.

    kino.de: Zwölf Jahre, nachdem er mit "Titanic" den umsatzträchtigsten Film aller Zeiten gestellt hat, kehrt James Cameron wieder zurück ins Kino, mit einem weiteren gewaltigen Unterfangen, das die Grenzen des filmisch Machbaren auslotet (und 3-D als Filmtechnologie der Zukunft etablieren soll). Inhaltlich steht "Avatar" mit seiner kritischen Aussage über die Zerstörungswut des Militärs und der Weisheit außerirdischer Wesen dem 20 Jahre alten "Abyss" am nächsten, visuell spielt der mit Sam Worthington und Zoe Saldana besetzte Film in einer völlig neuen Liga

    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Name
    Oscar.jpg 2009 Beste Kamera Mauro Fiore
    Oscar.jpg 2009 Bestes Szenenbild Rick Carter, Robert Stromberg, Kim Sinclair
    Oscar.jpg 2009 Beste visuelle Effekte Joe Letteri, Stephen Rosenbaum, Richard Baneham, Andrew R. Jones
    nom 2009 Bester Film Jon Landau, James Cameron
    nom 2009 Beste Regie James Cameron
    nom 2009 Bester Ton Christopher Boyes, Gary Summers, Andy Nelson, Tony Johnson
    nom 2009 Beste Filmmusik James Horner
    nom 2009 Bester Schnitt Stephen Rivkin, John Refoua, James Cameron
    nom 2009 Bester Tonschitt Christopher Boyes, Gwendolyn Yates Whittle