Aus Dem Nichts

    Aus Film-Lexikon.de

    14633 plakat.jpg

    Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben: Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit - für sie gibt es keine Alternative.




    Filmstab

    Regie Fatih Akin
    Drehbuch Fatih Akin, Hark Bohm
    Kamera Rainer Klausmann
    Schnitt Andrew Bird
    Musik Josh Homme
    Produktion Nurhan Sekerci, Fatih Akin, Herman Weigel

    Darsteller

    Katja Sekerci Diane Kruger
    Danilo Fava Denis Moschitto
    Haberbeck Johannes Krisch
    Jürgen Möller Ulrich Tukur
    Birgit Samia Chancrin
    Nuri Sekerci Numan Acar
    Michi Uwe Rohde

    Kritiken

    www.wessels-filmkritik.com Antje Wessels: Fatih Akin gelingt mit „Aus dem Nichts“ ein famoses Schlachtengemälde über Schmerz, Wut, Trauer und den bedingungslosen Willen, um das zu kämpfen, was einen am Leben hält – und wenn es das Verlangen nach Vergeltung ist.

    www.film-rezensionen.de Carsten Baumgardt: Fatih Akins Rachefilm „Aus dem Nichts“ ist keine differenzierte Terrorismusbetrachtung, sondern ganz im Gegenteil bewusst subjektiv und ähnelt in der Art der manipulativen Zuspitzung den rohen Werken des Rape-&-Revenge-Genres. Die nachvollziehbare, ehrlich empfundene und in jeder Einstellung deutlich spürbare Empörung des Regisseurs und eine überragende Diane Kruger als angeschlagener Racheengel reißen das Publikum über alle moralischen Bedenken hinweg mit – bis zum provokant-eindeutigen Schlussakkord.

    www.outnow.ch: Der in drei Abschnitte aufgeteilte Aus dem Nichts von Regisseur Fatih Akin überzeugt leider nicht durchgehend, Der Film beginnt zwar stark, fährt dann jedoch konventionell weiter und hört mehr als mässig auf. Diane Kruger überzeugt jedoch in ihrer ersten deutschen Spielfilmproduktion.