Asterix & Obelix gegen Cäsar

    Aus Film-Lexikon.de

    Beim Teutates! Asterix, Obelix und all die anderen Bewohner des kleinen gallischen Dorfes stehen vor ungewöhnlichen Schwierigkeiten. Ihr Erzfeind Cäsar sitzt im Kerker! Was den Galliern eigentlich ein großes Fest wert wäre, ist jedoch ein wahrer Alptraum. Cäsars Gouverneur Tullius Destructivus hat die Macht und den Zaubertrank samt Miraculix an sich gerissen. Als dann auch noch Asterix in die Fänge des ruchlosen Römers gerät, scheint nur noch Obelix das Dorf und seine Freunde retten zu können - der ausgerechnet jetzt ziemlich durcheinander ist, denn Obelix ist schwer verliebt ...



    Filmstab

    Regie Claude Zidi
    Drehbuch Claude Zidi, Gerard Lauzier
    Vorlage Figuren von Alberto Uderzo, Rene Goscinny
    Kamera Tony Pierce-Roberts
    Schnitt Nicole Saunier, Herve de Luze
    Musik Jean-Jacques Goldman, Roland Romanelli
    Produktion Claude Berri für Bavaria Film / Odeon / Katharina / Renn Productions / TF1 Films

    Darsteller

    Destructivus Roberto Benigni
    Asterix Christian Clavier
    Obelix Gérard Depardieu
    Cäsar Gottfried John
    Majestix Michel Galabru
    Miraculix Claude Piéplu
    Gutemine Marianne Sägebrecht
    Lügnix Daniel Prevost
    Troubadix Pierre Palmade
    Flabala Laetitia Casta
    Frau Methusalix Arielle Dombasle
    Methusalix Sim
    Caius Bonus Jean-Pierre Castaldi
    Tragicomix Hardy Krüger jr.

    Kritiken

    TV Movie 06/1999: Die Ansätze sind nicht schlecht: liebevoll konstruierte Bauten, perfekte Tricks, gut besetzte Nebenrollen. Doch was teuer ist, muß nicht unbedingt gut sein. Schade um das viele Geld, denn die beiden Hauptdarsteller können nicht überzeugen - und darunter leidet der ganze Film. Wie bedauerlich!

    TV Spielfilm 06/1999: High-Speed-Spektakel als "Best of Asterix und Obelix". Zu viele Stunts, zu wenig Story.

    kultur SPIEGEL 03/1999: In Deutschland sind die Erwartungen, bei 88 Millionen verkauften Asterix-Heften, ähnlich opimistisch.