Arthur Hunnicutt

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanischer Schauspieler; * 17. Februar 1910 in Gravelly, Arkansas; † 26. September 1979 in Woodland Hills, Kalifornien

    Aus finanzieller Not musste Hunnicutt schon nach drei Jahren die Schule abbrechen. Er schloss sich einer Theatergruppe in Massachusetts an, ging dann nach New York und wurde Schauspieler am Broadway und wirkte in zahlreichen Stücken mit. Im Stück Tobacco Road übernahm Hunnicutt die Hauptrolle.

    In den frühen 1940er-Jahren spielte er in einigen kleineren Filmen mit, kehrte aber schnell auf die Bühne zurück. 1949 ging er dann für immer nach Hollywood und begann eine Karriere als verlässlicher Darsteller von Nebenrollen. Der Höhepunkt seines filmischen Schaffens war seine lebhafte und dynamische Darstellung des Zeb Calloway in Howard Hawks Western The Big Sky – Der weite Himmel im Jahr 1952. Sein Lohn war der Beifall des Publikums, aber auch eine Nominierung für den Oscar. Den Rest seiner Karriere spielte er weiterhin ähnlich sympathische Charaktere, besonders oft im Fernsehen. Unter anderem war Hunnicutt in folgenden Serien zu sehen: Der Kopfgeldjäger, Westlich von Santa Fe, Twilight Zone, Am Fuß der blauen Berge, Perry Mason, Amos Burke, Verrückter wilder Westen, Bonanza, Die Leute von der Shiloh Ranch und Rauchende Colts.

    1979 verstarb Hunnicutt an einem Mundhöhlenkarzinom. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1952 Bester Nebendarsteller --