Anna Kendrick

    Aus Film-Lexikon.de

    US-amerikanische Schauspielerin; * 09. August 1985 Portland, Maine, USA

    Kendrick war Mitglied des Theaterensembles Cabaret's Kit Kit Club. Für ihre Rolle als Dinah im Musical High Society wurde sie im Jahr 1998 für den Tony Award nominiert und wurde dadurch die zweitjüngste jemals für diesen Preis nominierte Schauspielerin.

    Ihre erste Rolle vor der Kamera spielte sie in der Fernsehserie The Mayor im Jahr 2003. In der Komödie Star Camp war sie im gleichen Jahr in ihrer ersten Kinorolle zu sehen. Dafür wurde sie 2004 für den Independent Spirit Award und den Chlotrudis Award nominiert. 2007 spielte Kendrick in der Komödie Rocket Science eine größere Nebenrolle, für die sie 2008 für den Independent Spirit Award als beste Nebendarstellerin nominiert wurde.

    Größere Bekanntheit erlangte Kendrick 2008 durch den Film Twilight – Bis(s) zum Morgengrauen. In der Verfilmung von Stephenie Meyers Bestseller ist sie in einer Nebenrolle als Jessica Stanley zu sehen. 2009 spielte sie diese Rolle erneut in der Fortsetzung New Moon – Bis(s) zur Mittagsstunde. Außerdem war sie in dem Thriller Small Town Secret - Was passierte letzten Sommer? in ihrer ersten Hauptrolle zu sehen. Der Film wurde in Deutschland direkt auf DVD veröffentlicht.

    Im selben Jahr gelang ihr der endgültige Durchbruch mit Jason Reitmans Tragikomödie Up in the Air. In der Verfilmung von Walter Kirns gleichnamigem Bestseller ist sie an der Seite von George Clooney und Vera Farmiga zu sehen. Ihre Rolle in dem Film brachte Kendrick viel Kritikerlob und zahlreiche Auszeichnungen und Nominierungen wichtiger Filmpreise ein. Sie erhielt unter anderem den Preis des National Board of Review und wurde für den Oscar, Golden Globe und Screen Actors Guild Award nominiert. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 2009 Beste Nebendarstellerin Up in the Air