Angela Lansbury

    Aus Film-Lexikon.de

    britische Schauspielerin; * 16. Oktober 1925 in London

    Im Alter von 17 Jahren spielte Lansbury ihre erste Hollywood-Rolle in dem Film Das Haus der Lady Alquist (1944) mit Ingrid Bergman. Durch die Rolle als Hausmädchen erhielt sie ihre erste Oscar-Nominierung für die beste Nebenrolle und einen Sieben-Jahres-Vertrag mit MGM.

    Ihre zweite Oscar-Nominierung bekam Lansbury ein Jahr später für Das Bildnis des Dorian Gray (1945). In Frank Capras Politsatire Der beste Mann erschien sie 1948 in der Rolle einer intriganten Zeitungschefin. Ihre dritte Nominierung erhielt sie für den United-Artists-Film Botschafter der Angst. In Der Hofnarr (mit Danny Kaye in der Hauptrolle) spielte sie 1955 die Tochter des Tyrannen Roderick.

    Ihr Bekanntheitsgrad als Schauspielerin steigerte sich durch den von Robert Stevenson inszenierten Disney-Film Die tollkühne Hexe in ihrem fliegenden Bett (1971), in dem sie an der Seite von David Tomlinson auch ihr Gesangstalent anbringen konnte. Lansbury (rechts) mit Beatrice Arthur bei den Emmy Awards 1989

    Im Jahr 1978 spielte sie unter anderem neben Peter Ustinov als Hercule Poirot und Bette Davis als schrullige Millionärin „Miss van Schuyler“ die trunksüchtige Schundromanautorin Salome Otterbourne in der Agatha-Christie-Verfilmung Tod auf dem Nil. 1980 folgte die Rolle der Miss Marple in einer weiteren Christie-Filmadaption, Mord im Spiegel, in der sie unter anderem an der Seite von Elizabeth Taylor als Marina Gregg, Geraldine Chaplin als Ella Zielinsky und Rock Hudson als Jason Rudd agierte.

    Sie spielte auch eine große Nebenrolle als „Großmutter“ in dem Fantasyfilm Die Zeit der Wölfe (1984).

    Ihre bekannteste Rolle spielte Lansbury als Krimi-Autorin und Hobby-Detektivin Jessica Fletcher in der langjährigen Fernsehserie Mord ist ihr Hobby. Die Serie wurde während der deutschen ARD-Erstausstrahlung 1988 unter dem Namen Immer wenn sie Krimis schrieb bekannt und läuft seitdem in regelmäßiger Wiederholung in den deutschen Fernsehsendern, unter anderem im WDR oder auf TNT Serie. Ihre Leistungen wurden mit zwölf Emmy-Nominierungen und vier Golden Globes, bei ebenfalls zwölf Nominierungen, belohnt.

    Mitte der 1990er-Jahre spielte Lansbury die Hauptrolle in einem Weihnachtsmärchenfilm, Mrs. Santa Claus, welcher aber bis heute nicht im deutschsprachigen Raum gezeigt wurde. Außerdem spielte sie 2006 in dem Film Nanny McPhee mit. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1944 Beste Nebendarstellerin Gaslicht
    nom 1962 Beste Nebendarstellerin Der Manchurian Kandidat
    nom 1945 Beste Nebendarstellerin Das Bildnis des Dorian Gray