Andreas Schmidt-Schaller

    Aus Film-Lexikon.de

    deutscher Schauspieler; * 30. Oktober 1945 Arnstadt

    Andreas Schmidt-Schaller wuchs in Weimar und anschließend in Gera auf, wo er 1964 sein Abitur machte. Über ein Schulprojekt für den FDJ-Kulturwettstreit und eine Tätigkeit als Bühnenarbeiter am Theater kam er zur Schauspielerei. Nach dem Schauspielstudium an der Theaterhochschule Leipzig war er zunächst am Städtischen Theater Karl-Marx-Stadt engagiert, wo er unter anderem unter der Regie von Peter Sodann spielte. Als dieser 1975 Schauspieldirektor an den Bühnen der Stadt Magdeburg wurde, folgte ihm Schmidt-Schaller dorthin. 1980 verließ Sodann das Magdeburger Theater und Andreas Schmidt-Schaller ging als freier Schauspieler nach Berlin.

    1985 übernahm er die Rolle des Leutnants Thomas Grawe in der Krimireihe Polizeiruf 110. Als junger Mann neben den gestandenen Ermittlern Hauptmann Fuchs (Peter Borgelt) und Oberleutnant Hübner (Jürgen Frohriep) konnte sich Grawe als junger, sympathischer Leutnant profilieren und wurde schnell zum Publikumsliebling. Im Gegensatz zu seinen Vorgesetzten wurde Grawe ein Privatleben zugestanden. In der Folge Der Kreuzworträtselfall (1988) wird Grawe zum Oberleutnant befördert. Nach dem Ende des Fernsehens der DDR und dessen Nachfolgeeinrichtung DFF endete 1991 vorerst auch die Reihe Polizeiruf 110. Als die ARD 1993 die Reihe fortsetzte, kehrte Schmidt-Schaller als Oberkommissar Grawe auf den Bildschirm zurück. In Grawes letzter Fall 1995 verließ Schmidt-Schaller die Reihe endgültig. Zu den zahlreichen weiteren Fernsehfilmen, in denen Andreas Schmidt-Schaller auftrat, gehörte Anfang der 90er-Jahre die Serie Oppen und Ehrlich. Er verkörperte den Industriellen Ottwin Ehrlich, der mit seinem Adoptivbruder, dem Bürgermeister Hinrich Oppen (Uwe Friedrichsen), stets im Dauerstreit lag. Neben der Fernseharbeit war Andreas Schmidt-Schaller auch weiterhin für das Theater tätig. Von 1993 bis 1995 leitete er das Kleine Theater in Gera.

    Seit 2001 ist Schmidt-Schaller wieder regelmäßig als Fernsehermittler im Einsatz. Als Kriminalhauptkommissar Hajo Trautzschke, Chef der SOKO Leipzig, spielt er eine der Hauptrollen in der gleichnamigen ZDF-Reihe. Andreas Schmidt-Schaller ist Vater von drei Kindern. Seine Tochter Petra Schmidt-Schaller (* 1980) ist ebenfalls Schauspielerin. Mit ihr trat er gemeinsam im Kinofilm Balkan Traffic – Übermorgen Nirgendwo und in den SOKO-Leipzig-Folgen Tödliche Falle (2003) und Bernie (2008) auf – beide Folgen sendete das ZDF jeweils am Tag nach seinem Geburtstag. Quelle: wikipedia


    Filmografie - Darsteller