Anatole Litvak

    Aus Film-Lexikon.de

    ukrainisch-amerikanischer Regisseur; * 10. Mai 1902 in Kiew; † 15. Dezember 1974 in Neuilly-sur-Seine

    Litvak agierte bereits als Vierzehnjähriger auf der Bühne eines Petersburger Avantgarde-Theaters. Als 21-Jähriger promovierte er zum Doktor der Philosophie und wirkte nebenbei in Stummfilmen als Schauspieler, manchmal auch als Regisseur, mit. In jener Zeit waren bereits Eisenstein und Pudowkin seine Vorbilder – sie setzten wie er Geschichte so realistisch als möglich in bewegte Bilder um, wobei Realismus bei Litvak nicht unbedingt auch tatsachengetreue Wiedergabe heißen musste. Die deutsche Ufa holte Litvak 1924 nach Berlin. Alsbald drehte er aber auch in Frankreich und in England – bekannte Filme aus dieser Zeit waren unter anderem "Mayerling" und "Calais-Dover". Schließlich ging er nach Hollywood. Seinen größten internationalen Erfolg schaffte er 1952 mit den deutschen Schauspielern Hildegard Knef und Oskar Werner in "Entscheidung im Morgengrauen". Er hatte inzwischen die US-Staatsbürgerschaft, drehte aber auch in Paris in eigener Produktion.


    Filmografie - Regisseur


    Auszeichnungen

    N/W Jahr Kategorie Film
    nom 1948 Beste Regie --